Sie sind hier:

So soll es nach den Sommerferien weitergehen

Heute haben Politikerinnen und Politiker, die für die Schulen zuständig sind, besprochen, wie es nach den Sommerferien weitergehen soll. Unter anderem soll die Abstandsregelung abgeschafft werden.

Datum:

Nach den Sommerferien sollen die Schulen wieder vollständig öffnen - wenn die Corona-Infektionen nicht wieder zu stark ansteigen. Dafür soll dann auch die Abstandsregelung von 1,5 Metern in Schulen abgeschafft werden. Das wollen zumindest die Kultusminister. Das sind die Politikerinnen und Politiker, die für das Thema Bildung und Schule in Deutschland zuständig sind. Sie haben heute darüber beraten, wie es nach den Sommerferien weitergeht.

Schüler sitzen mit Abstand im Klassenraum
Wird es bald keinen Abstand mehr im Klassenraum geben?
Quelle: dpa

Das ist geplant

Dabei haben sie auch beschlossen: Die Bundesländer sollen dafür sorgen, dass Schülerinnen und Schüler ihre Abschlüsse im kommenden Schuljahr machen können. Außerdem sollen die Schulen dafür sorgen, die Lücken beim Unterrichtsstoff, die durch die Schulschließungen entstanden sind, zu schließen. Auch wenn alle Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule gehen, soll weiter an der Digitalisierung gearbeitet werden. Zum Beispiel sollen Lehrer dazu fortgebildet werden. Denn je nachdem, wie sich die Corona-Situation entwickelt, kann es auch nach den Sommerferien in bestimmten Regionen dazu kommen, dass der Unterricht doch wieder anders als geplant abläuft.

Starke Kritik

Gerade die geforderte Abschaffung des Mindestabstands in Schulen finden viele gar nicht gut. Verschiedene Gruppen und Verbände, die zum Beispiel auch die Lehrer vertreten, warnen sogar davor. Sie fänden es nicht okay, wenn zwar in Supermärkten Plexiglasscheiben Kunden und Personal trennen - aber an Schulen kein Abstand eingehalten würde. Abstand und Hygienemaßnahmen seien wichtig, um Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zu schützen.

Die Kultusminister wollen mit ihren neuen Beschlüssen dafür sorgen, dass das Recht von Kindern und Jugendlichen auf Bildung eingehalten wird. Deshalb wollen sie auch weiterhin darüber sprechen, wie sich die Corona-Krise auf den Schulbetrieb auswirkt und sich von Expertinnen und Experten beraten lassen.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!