Sie sind hier:

Sojus-Rakete erreicht ISS

Am Montag ist die Reise einer Sojus-Rakete geglückt. Mit ihr ist ein neues Team auf der ISS angekommen. Vor etwa zwei Monaten überlebten zwei Raumfahrer einen Fehlstart einer Sojus-Rakete unverletzt.

Datum:

Am Montag hat es endlich geklappt: Eine Sojus-Rakete konnte starten und sich auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS machen. Die Rakete startete um 12:32 Uhr vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Etwa sechs Stunden später dockte die Rakete an der ISS an.

Start einer Sojus-Rakete
Viele schauten beim Start der Rakete am Montag gespannt zu.
Quelle: dpa

An Bord der Rakete sind zwei Raumfahrer und eine Raumfahrerin. Sie werden die nächsten Monate auf der ISS verbringen und dort viele Experimente machen. Die drei haben monatelang trainiert und sich auf die Mission vorbereitet. Vor dem Start am Montag haben sie noch einmal in die Kamera gelacht.

Die drei Astronauten grüßen die Kameras, bevor sie in die Sojus-Rakete steigen; 03.12.2018
Vor dem Start lachen die drei noch einmal in die Kamera.
Quelle: dpa

Ablösung für Gerst und sein Team

Die zwei Raumfahrer und die Raumfahrerin werden in ein paar Wochen das Team ablösen, das die vergangenen Monate auf der ISS verbracht hat: also auch den deutschen Kommandanten Alexander Gerst. Er ist seit Juni auf der ISS. Seit Oktober hat er dort sogar das Kommando übernommen, er ist also der Chef.

Fehlstart im Oktober

Vor fast zwei Monaten sollte schon einmal eine Sojus-Rakete zur ISS geschickt werden. Damals ist der Start der Rakete aber schief gelaufen. Die Rakete startete in Baikonur in Kasachstan, doch dann gab es riesige technische Probleme. Nur 119 Sekunden nach dem Start schaltete sich die Rakete ab. Die zwei Raumfahrer an Bord konnten etwa 400 Kilometer vom Startpunkt notlanden. Sie wurden unverletzt von Rettern gefunden.

Weihnachten auf der Erde

Sojus-Raketen sind momentan die einzige Möglichkeit für Raumfahrer, zur ISS und wieder zurück zu kommen. Dass die Rakete am Montag ohne Probleme an der ISS andocken konnte, ist also eine große Erleichterung. Wenn jetzt weiterhin alles nach Plan läuft, verbringt Alexander Gerst Weihnachten auf der Erde.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst steht im Raumanzug in der ISS am 03.10.2018 im Weltraum.
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst
Quelle: dpa
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!