Sie sind hier:

Soziale Netzwerke

In sozialen Netzwerken im Internet kann man zum Beispiel Erlebnisse und Fotos mit anderen teilen und sich mit Leuten unterhalten. Doch es gibt ein paar wichtige Regeln, die ihr kennen solltet, bevor ihr in sozialen Netzwerken unterwegs seid.

Datum:

Mit Freunden quatschen tut manchmal richtig gut und macht viel Spaß. Aber was, wenn ihr euch mal nicht sehen könnt - wollt ihr darauf verzichten? Eine Lösung: soziale Netzwerke. Sie sind wie große Räume im Internet, in denen ihr euch unterhalten, also chatten könnt. Oder ihr könnt euch mit einer ganzen Gruppe über ein bestimmtes Thema austauschen. Normalerweise legt man sich ein Profil an, in dem ihr etwas über euch erzählen könnt.

Junge sitzt vor Facebook-Bildschirm
Facebook darf man erst ab 13 nutzen. Quelle: dpa
Kinder schauen auf Tablet und Smartphone
Auch im Netz seid ihr nicht alleine. Quelle: imago

Wie in der echten Welt könnt ihr euch unterhalten, aber ohne das Gefühl, dabei beobachtet zu werden. Dieser Eindruck täuscht: Auch wenn vielleicht keine Eltern, Lehrer oder Geschwister da sind, die überprüfen, was ihr tut - allein seid ihr nicht. Oft sind viele tausend Menschen Teil eines Netzwerks, von denen man nicht wissen kann, wer sie sind.

In den meisten sozialen Netzwerken kann sich jeder anmelden und niemand überprüft, ob die Person auch die ist, als die sie sich ausgibt. Auch wenn in ihrem Profil steht: "Ich heiße Max und bin zehn Jahre alt", kann die Person tatsächlich auch Petra heißen und ist schon 46. Deshalb muss man, wie im echten Leben, sehr vorsichtig sein. Es gibt auch Netzwerke, die extra für Kinder gemacht sind. Da passen Erwachsene auf, dass sich keine Fremden einmischen.

Was einmal im Internet ist, bleibt im Internet

Gerade in sozialen Netzwerken solltet ihr sehr genau überlegen, was andere über euch wissen dürfen. Denn wenn ihr zum Beispiel Bilder gepostet habt, können andere sie weiter verteilen, ohne dass ihr das merkt. Dann habt ihr keine Kontrolle mehr darüber. Auf dem Schulhof würdet ihr ja auch kein Bild von euch im Schlafanzug aufhängen oder?

Manche soziale Netzwerke verdienen Geld, weil sie Werbung anzeigen. Dafür schauen sie sich euer Profil an und was ihr im Internet macht. Dadurch kennen sie eure Lieblingsmusik, eure Lieblingsspiele und über was ihr euch gerne unterhaltet. Dazu zeigen sie euch dann passende Werbung. Dass soziale Netzwerke so viel über ihre Nutzer wissen, wird immer wieder kritisiert. Schließlich ist nicht sicher, was sie alles mit den Informationen über euch machen.


Meldet euch am besten das erste Mal mit einem Erwachsenen an, der euch die Nutzungsbedingungen erklärt. Gebt nie euren ganzen Namen an oder überlegt euch einen Spitznamen. Und nehmt nur Kontaktanfragen von Menschen an, die ihr auch im echten Leben kennt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!