Sie sind hier:

Supercup und Superspieler

Für den Fußballverein Bayern München gibt's ganz schön viel Grund zur Freude: Erstens haben sie den fünften Titel der Saison abgestaubt. Und zweitens spielt für sie auch noch der beste europäische Fußballspieler des Jahres.

Datum:

In der Welt der Fußballfans ist dieses Spiel rot im Kalender angestrichen: Am Mittwochabend fand der Supercup der Fußball-Bundesliga statt. Gespielt wurde im heimischen Stadium der Siegermannschaft: In der Stadt München - allerdings wegen Corona ganz ohne Zuschauer. Die Fußballer vom FC Bayern München spielten gegen den Verein Borussia Dortmund - und gewannen das Spiel knapp mit 3:2. Damit bleiben die Bayern Rekordmeister vor dem BVB.

Kimmich kick entscheidendes Tor
Kimmichs entscheidendes Tor: Mit dem Treffer bescherte er den Bayern den Titel.
Quelle: epa

Mit diesem Ergebnis hat der FC Bayern dieses Jahr schon seine fünfte Trophäe in der Tasche. Bevor sie über den Sieg jubeln konnten, mussten sich die Profifußballer allerdings erstmal so richtig ins Zeug legen - denn auch die gegnerischen Dortmunder gaben auf dem Spielfeld alles:

"Es war nicht ganz so einfach, gerade in der zweiten Halbzeit. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Aber am Ende zählt für mich, dass wir das Spiel gewonnen haben."
Hansi Flick, Trainer FC Bayern München
Jubel über Supercup-Sieg
Jubelschreie angesagt: Mit dem Supercup hat der FC Bayern die fünfte Trophäe in diesem Jahr abgestaubt.
Quelle: epa

Doch dann, nach zwei Treffern von Corentin Tolisso und Thomas Müller, schoss Joshua Kimmich das entscheidende Tor - und zwar erst in der 82. Minute. Für die Dortmunder war das ein harter Schlag - gerade, weil die zweite Halbzeit so ein knappes Rennen war. Den Supercup in der Tasche zu haben, ist für die Bayern nichts Neues: Der FC Bayern München hat diesen Titel inzwischen schon zum achten Mal gewonnen.

Schon davor hatte es der Bundesliga-Supercup in die Schlagzeilen geschafft: Es war das letzte Spiel für Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus. Sie leitete das Spiel - und mit dem letzten Pfiff beendete sie nicht nur das Fußballspiel, sondern auch ihre Karriere. Näheres darüber erfahrt ihr hier:

Neben Supercup auch noch Super-Stürmer:

Doch damit nicht genug, der FC Bayern München steckt gerade mitten in einer Glückssträhne. Denn einer seiner Spieler, Robert Lewandowski, ist Fußballer des Jahres: Nicht nur in Deutschland, sondern auch in ganz Europa. Der Stürmer schoss beim Supercup zwar keins der drei Tore, lieferte im kompletten Jahr allerdings immer Bestleistungen ab. Lewandowski ist 32 Jahre alt, kommt aus Polen und spielte früher übrigens auch schon mal für Borussia Dortmund - also genau den Verein, den er jetzt im Trikot der Bayern besiegt hat. Das Lob gibt der Star-Stürmer direkt an seine Mannschaft weiter:

"Ich bin total stolz auf die gesamte Mannschaft, auf das, was wir erreicht haben."
Robert Lewandowski
Lewandowski: Fußballer des Jahres
Lewandowski: Zum europäischen Fußballer des Jahres gekürt
Quelle: dpa

Diesen Text hat Debbie geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!