Sie sind hier:

Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch

Drogen sind gefährlich. Sie zu nehmen, kann schlimme Folgen für den Körper haben. Darauf soll der Tag gegen Drogenmissbrauch am 26. Juni jedes Jahr aufmerksam machen.

Datum:
Alkoholkranker trinkt aus einer Flasche
Alkohol ist eine Droge
Quelle: dapd

Eine Droge ist ein Gift, das einen Rausch auslösen kann. Dabei verändert sich das Bewusstsein: Man fühlt sich anders, zum Beispiel wacher, fitter, entspannter oder ruhiger. Und auch der Körper funktioniert im Drogenrausch anders. Zum Beispiel kann es passieren, dass man nicht mehr so gut sprechen oder laufen kann.

Drogen können also ganz unterschiedliche Wirkungen haben, aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie schaden dem Körper!

Diese Drogen gibt es

Drogen können süchtig machen

ZDFtivi | logo! -
Das ist Sucht
 

Abhängig sein von bestimmten Stoffen oder Dingen

Videolänge:
1 min

Sucht ist eine Krankheit. Dabei gewöhnt sich der Körper so sehr an das Drogengift, dass er es schließlich sogar braucht. Einem Süchtigen oder einer Süchtigen geht es ohne seine Droge oft gar nicht gut. Es geht ihm erst wieder gut, wenn er oder sie die Droge wieder zu sich genommen hat.
Doch süchtig kann man nicht nur nach Drogen sein, auch nach anderen Dingen, wie dem Handy oder Computerspielen. Im Video rechts erfahrt ihr, wie das aussieht, wenn man zum Beispiel süchtig danach ist, Online-Spiele zu spielen:

Süchtigen kann geholfen werden!

Egal, ob Drogensucht oder eine Sucht nach bestimmten Dingen, wie dem Internet: Ganz wichtig ist, es gibt Hilfe!
Wenn ihr selbst das Gefühl habt, computer- oder internetsüchtig zu sein, solltet ihr versuchen, mit Freunden, Eltern oder Lehrern über euer Problem zu reden. Hilfe gibt es auch bei Beratungsstellen. Darüber sprechen und neue Dinge finden, die einem Spaß machen, das sind erste Schritte, um von so einer Sucht loszukommen.
Drogensucht loszuwerden, ist gar nicht einfach, weil das Drogengift eben den ganzen Körper verändern kann. Doch auch von Drogen kann man loskommen, oft mit Hilfe von Ärzten.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!