Sie sind hier:

Tag gegen Zensur im Internet

Der weltweite Tag gegen Internetzensur ist seit 2001 jedes Jahr am 12. März. Die Organisation Reporter ohne Grenzen (kurz: ROG) will an diesem Tag besonders auf Zensur im Internet aufmerksam machen.

Datum:
Internetzensur während der Olympischen Spiele in China
Internetzensur während der Olympischen Spiele in China 2008
Quelle: dpa

Zensur bedeutet kurz gesagt Kontrolle von Informationen. Dagegen protestiert die Organisation Reporter ohne Grenzen und fordert stattdessen Presse- und Informationsfreiheit im Internet.

Auf der ganzen Welt nutzen Menschen das Internet, um Informationen auszutauschen, sich zu vernetzen und über die Ländergrenzen hinweg zu berichten. Sie veröffentlichen Texte auf Nachrichtenseiten, posten Videos auf Blogs oder diskutieren Themen in Foren. Im Internet sollten Menschen frei berichten und frei ihre Meinung äußern dürfen. Denn: Es gilt Pressefreiheit und Informationsfreiheit. Es gibt aber auch Länder, in denen die Regierung zensiert, also kontrolliert, was die Menschen im Internet zu sehen bekommen und was nicht.

Länder, von denen man weiß, dass dort das Internet immer wieder zensiert - also kontrolliert wird - sind zum Beispiel Russland, Saudi-Arabien, China, Indien oder Pakistan.

logo! erklärt

ZDFtivi | logo! - Zensur im Internet

In Deutschland gibt es kaum Internetzensur. Für uns ist es selbstverständlich frei im Internet zu surfen, aber es ist nicht überall auf der Welt so. logo! erklärt es euch. In einigen Ländern wird kontrolliert, was Nutzer im Internet sehen können.

Videolänge:
1 min

So wird zensiert

In vielen Ländern, darunter Pakistan, Saudi-Arabien oder China, haben die jeweiligen Regierungen einzelne Internetseiten gesperrt. Das heißt: Nutzer und Nutzerinnen in dem Land und auch im Ausland können die dort veröffentlichten Texte nicht lesen. Häufig sind solche Internetseiten gesperrt, auf denen Journalisten und Journalistinnen kritisch über die Politik der Regierung berichten. Sie zeigen zum Beispiel, wenn Menschenrechte in ihrem Land nicht eingehalten werden.

In Russland protestieren zurzeit viele Menschen gegen ein neues Internetgesetz. Daran arbeitet die russische Regierung. Ihre Idee ist es, dass Internet in Russland vom weltweiten Internet abzukoppeln. Die Regierung sagt, so könnten sie das Internet in Russland besser schützen und sicherer machen. Die Demonstranten befürchten allerdings, dass die Regierung es den Menschen im Land mit dem neuen Gesetz unmöglich machen könnte, außerhalb des russischen Internets zu surfen - sie also keine ausländischen Seiten mehr aufrufen könnten.

Protest in Moskau gegen Regierungspläne, 10.03.2019
Protest in Moskau gegen die Pläne der Regierung
Quelle: reuters

Internet abschalten

Ein weiteres Beispiel für Zensur sind sogenannte Internet-Shutdowns. Die gibt es zum Beispiel häufiger in Indien oder afrikanischen Ländern. Dann schaltet die Regierung das Internet für eine Zeit komplett ab. Das ist zum Beispiel schon passiert, als Menschen im Internet zu einer größeren Demo gegen die Regierung aufgerufen haben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!