Sie sind hier:

Rekordsturm fegt über die Philippinen

Der weltweit stärkste Sturm in diesem Jahr zieht gerade über die Philippinen hinweg. Der Taifun "Goni" sorgte dort für große Zerstörung.

Datum:

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 225 Kilometern pro Stunde fegte der Sturm "Goni" über die Inseln der Philippinen hinweg. Manche Windböen erreichten sogar 310 Kilometer pro Stunde - das ist so schnell wie ein großes Passagierflugzeug beim Start. Der Taifun riss am Sonntagmorgen Dächer von Häusern, knickte Strommasten und Bäume um und sorgte für Erdrutsche und Überschwemmungen. Mehrere Menschen wurden dabei getötet, viele weitere verletzt.

Taifun "Goni" auf den Philippinen.
Taifun "Goni" hat die Philippinen stark getroffen.
Quelle: Uncredited/AP/dpa

Eine Million Menschen in Sicherheit

Zum Glück rechneten Wissenschaftler schon seit vergangener Woche damit, dass der Taifun auf die Philippinen treffen könnte. Rund eine Million Menschen konnten deshalb rechtzeitig ihr Zuhause verlassen, um in Sicherheit gebracht zu werden. Ein zweiter Taifun mit dem Namen "Siony" ist schon auf dem Weg Richtung Philippinen. Er wird wohl in den kommenden Tagen das Festland erreichen. Expertinnen und Experten rechnen jedoch damit, dass er deutlich schwächer sein wird als Goni.

Diesen Text hat Felix geschrieben

Sturm ist nicht gleich Sturm!

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.