Sie sind hier:

Testspiel Deutschland gegen Spanien

Letzte Vorbereitungen für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland. Thomas Müller sichert der deutschen Elf mit einem Traumtor das 1:1.

Datum:

Am Freitagabend traf der aktuelle Fußball-Weltmeister in einem Testspiel auf den Weltmeister von 2010. Anders gesagt: Deutschland empfing Spanien in Düsseldorf.

deutschland - spanien
Andrés Iniesta und Thomas Müller kämpfen um den Ball. Quelle: dpa

Eine gute Möglichkeit für Bundestrainer Joachim Löw, um nochmal Spieler zu testen. Denn er muss sich genau überlegen, welche 23 Spieler er mit zur Weltmeisterschaft nach Russland nehmen will. Genau dort will Löw mit seinem Team den WM-Titel verteidigen.

Zum Spiel: Spanien, mit den bekannten roten Trikots, legte gleich stark los und ging sehr früh in Führung. Nach einem zentimetergenauen Zuckerpass von Andrés Iniesta auf seinen Mannschaftskollegen Rodrigo, lupfte der Spanier den Ball über den deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen. Spanien lag nach sechs Minuten bereits mit 1:0 vorn. Deutschland verschlief also die Anfangsphase und brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. 

Thomas Müller schießt Traumtor

Jerome Boateng, Thomas Müller, Mats Hummels und Sami Khedira (l-r)
Thomas Müller traf aus 20 Metern Entfernung ins Tor. Quelle: dpa

Thomas Müller war es, der in der 35. Minute ein Traumtor schoss. Nach einem Pass von Sami Khedira traf Müller aus etwa 20 Metern ins Tor. Der Ball war für Spaniens Torhüter unhaltbar. Denn Thomas Müller war vorbereitet. „Ich hab' beim Aufwärmen diese Art von Schuss schon zwei, drei Mal geübt und da hat’s auch schon gut funktioniert. Ich hatte zwei, drei Meter Platz und dann probiert man das halt“, sagte der Torschütze nach seinem Treffer. Weitere Tore kamen nicht mehr hinzu, obwohl die Deutschen und auch die Spanier noch weitere Möglichkeiten hatten, die Partie zu gewinnen. Das Testspiel endete 1:1.

Schon am Dienstag steht der nächste, schwierige Testgegner bereit. Diesmal ist es Brasilien – der Rekord-Weltmeister. Bundestrainer Joachim Löw wird sich die Spieler da noch einmal genau anschauen. Am 15. Mai will Löw dann bekanntgeben, welche 23 Spieler bei der WM 2018 in Russland dabei sein werden. Thomas Müller hat sehr gute Chancen, ein Teil des Teams zu werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!