Sie sind hier:

Hochwasser und Überflutung: Das ist passiert

In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gab es im Sommer 2021 Starkregen. In kurzer Zeit liefen die Flüsse so voll, dass es heftige Überflutungen gab. Hier erfahrt ihr, was genau passiert ist und wie den Menschen geholfen wird.

Datum:

Im Juli 2021 hatte es vor allem im Westen Deutschlands mehrere Tage heftig geregnet. Besonders in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz liefen manche Flüsse in kurzer Zeit so voll, dass es Hochwasser und heftige Überflutungen gab. Viele Menschen wurden davon überrascht und konnten sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen. Insgesamt sind in beiden Bundesländern mehr als 180 Menschen gestorben.

Welchen Schaden das Wasser anrichtete

Häuser und Brücken stürzten ein und ganze Straßen standen unter Wasser. Viele Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Manche konnten nur mit Booten vom Wasser aus gerettet werden. Strom- und Gasleitungen wurden zerstört, das Handynetz funktionierte lange Zeit nicht überall. Bahnstrecken waren nicht befahrbar. Züge konnten lange Zeit nicht fahren. Durch zerstörte Häuser und Fahrzeuge ist viel Müll und Schrott entstanden.

Nach der Flut-Katastrophe in Bad-Neuenahr-Ahrweiler (Archiv)
Der Ort Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde stark überflutet.
Quelle: Thomas Frey/dpa

Nach dem Unglück fuhren viele Menschen zum Helfen in die Gebiete. Tausende Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen - wie zum Beispiel das THW - waren vor Ort, um aufzuräumen und die betroffenen Menschen mit Lebensmitteln, sauberem Wasser und Medizin zu versorgen. Von überall wurden Spenden wie Kleidung, Werkzeuge, Elektrogeräte, Spielsachen und auch Geld geschickt.

So ist die Lage inzwischen

Auch nach einem Jahr läuft in den zerstörten Gebieten noch der Wiederaufbau. Denn noch immer sind viele Häuser nicht bewohnbar und müssen abgerissen werden. Manche Menschen leben seit Monaten bei Freunden, Verwandten oder in Notunterkünften. Einige sind aber auch in ihre Häuser und Wohnungen zurückgekehrt und versuchen sich dort wieder zuhause zu fühlen.

Warum es zu den Überschwemmungen kam

Der Grund für den heftigen Regen war das Tief "Bernd", das tagelang über dem Westen Deutschlands hing. Normalerweise ziehen Tiefs recht schnell über Gebiete hinweg. Tief "Bernd" allerdings bewegte sich nur langsam. Deshalb konnte es sehr lange in einem Gebiet sehr viel Regen geben. Dass das so ist, hat auch mit dem Klimawandel zu tun.

Die Flutkatastrophe in Bildern

Diesen Text haben Katrin und Teresa geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.