Sie sind hier:

Vergiss es!

Etwas vergessen ist meistens eher blöd. Ihr ärgert euch sicher, wenn ihr vergessen habt, für einen Vokabeltest zu üben, oder wenn ihr nicht an den Geburtstag eurer Mutter gedacht habt. Doch im Internet kann Vergessen manchmal sehr hilfreich sein.

Datum:

Wer einen Namen in eine Online-Suchmaschine eingibt, erhält Links zu Internetseiten, auf denen dieser Name auftaucht. Die Seiten können nigelnagelneu sein oder uralt. Die Informationen, die dort in Verbindung mit einem Namen stehen, können stimmen oder falsch sein. So funktionieren Suchmaschinen: Die Seiten, auf denen der gesuchte Name steht, werden angezeigt, auch wenn ihr Inhalt vielleicht nicht mehr aktuell oder zum Beispiel auch peinlich oder verletzend ist.

Archiv: Google Suchfenster auf einem Tablet.
Die bekannteste Suchmaschine ist von Google.
Quelle: dpa

Manche Informationen sind privat

Nicht jeder findet das gut. Denn manche Menschen möchten gar nicht, dass bestimmte Informationen über sie im Internet stehen und direkt auftauchen, wenn man nach ihrem Namen sucht.
Manche Informationen sind ihnen vielleicht zu privat, gehen also niemanden etwas an, sie schaden ihrem Ruf, oder sie sind einfach falsch. Viele Menschen wollen, dass solche Informationen über sie einfach vergessen werden.

Recht auf Vergessenwerden

Ein solches Recht auf Vergessenwerden im Internet gibt es tatsächlich auch. Suchmaschinen können dazu aufgefordert werden, bestimmte Links zu Seiten zu löschen, wenn darauf Informationen verbreitet werden, die die Privatsphäre von Menschen verletzen.

Das Recht gilt nicht automatisch

Doch ein wichtiges deutsches Gericht hat jetzt entschieden: Dieses Recht gilt nicht automatisch und immer! Vorher muss nämlich überlegt werden, ob das Recht auf die eigene Privatsphäre schwerer wiegt, also wichtiger ist, als das Recht der Internetnutzer, sich informieren zu können.

ZDFtivi | logo! -
Schon vergessen!
 

logo! erklärt das Recht auf Vergessenwerden.

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!