Sie sind hier:

Die Gruppe "Querdenken"

Was ihre Ziele sind und warum sie kritisiert wird.

Datum:
Querdenker-Demo in Konstanz, 04.10.2020
"Querdenker" bei einer Demonstration.
Quelle: epa

Was will die Querdenker-Gruppe?

Die Bewegung, die sich „Querdenken“ nennt, wurde im Frühjahr 2020 in Stuttgart von Leuten gegründet, die die Regeln und Maßnahmen kritisieren, mit denen die Regierung das Coronavirus bekämpfen will. „Querdenken“ bedeutet, eine Sache von verschiedenen Seiten betrachten und genau darüber nachdenken, was eigentlich stimmt – im ursprünglichen Sinn des Wortes also etwas Gutes. Ein Querdenker ist oft jemand, der bestehende Regeln kritisch sieht und hinterfragt.
Genau das wollen die Mitglieder der gleichnamigen Gruppe damit ausdrücken: Sie kritisieren und hinterfragen die Regeln der Regierung. Dazu rufen sie seit einigen Monaten regelmäßig in vielen Städten Deutschlands zu Demonstrationen auf, bei denen oft Zehntausende mitlaufen. Das ist auch nicht verboten, denn in Deutschland gilt die Meinungsfreiheit. Immer häufiger hört man von Mitgliedern der Gruppe aber seltsame und teils gefährliche Aussagen: Das Coronavirus gebe es gar nicht, Masken seien gesundheitsschädlich, Politiker und Medien würden unter einer Decke stecken. Auch das zu sagen ist nicht verboten, obwohl es nicht stimmt. Solche Aussagen nennt man auch Verschwörungstheorien.

Querdenker-Demo in Stuttgart
Querdenker-Demo in Stuttgart im Oktober.
Quelle: picture alliance / Eibner-Pressefoto

Was wird an den Querdenken-Demos kritisiert?

Zwar sind die meisten Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Demonstrationen immer noch friedlich. Aber seit einiger Zeit kommt es dort immer wieder zu Angriffen auf Polizei und Presse. Und es wird davor gewarnt, dass die Bereitschaft, auch Gewalt anzuwenden, bei der Querdenken-Bewegung steige. Schon länger mischen sich außerdem immer mehr Leute unter die Demonstranten, die eigentlich ganz anderes im Sinn haben als nur die Corona-Maßnahmen zu kritisieren. Einige von ihnen lehnen das gesamte politische System in Deutschland - die Demokratie - oder auch das Grundgesetz ab. Sie wünschen sich die Politik aus anderen Zeiten zurück, nämlich dem Kaiserreich, oder der Zeit der Nationalsozialisten. Immer wieder sieht man deshalb auf den Querdenken-Demos auch Flaggen aus dieser Zeit.

Am Samstag den 7.11.2020 sind in Leipzig 20.00 Demonstranten gegen die neuen Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen. Die Demonstration endete mit Randalen und auch rechten Anhängern, die die Polizei und auch Journalistenn angriffen.
Demo in Leipzig im November.
Quelle: epa

Rechtsextreme auf den Querdenken-Demonstrationen

Einige von ihnen sind dabei besonders extrem und wollen den Staat Deutschland wie er jetzt ist, abschaffen. Sie haben sich bewaffnet und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück. Diese Leute bezeichnet man auch als rechtsextrem. Rechtsextremismus ist gefährlich und gegen das Grundgesetz. Die Gründer der Querdenken-Bewegung bestreiten, etwas damit zu tun zu haben. Sie sagen, dass Rechtsextreme die Demonstrationen für ihre Ideen missbrauchen würden. Um herauszufinden, ob das stimmt, will der Verfassungsschutz von Baden-Württemberg die Querdenken-Veranstaltungen ab jetzt genau unter die Lupe nehmen.

Diesen Text hat Timo geschrieben.

logo! - Verfassungsschutz 

Was seine Aufgaben sind.

Videolänge
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.