Sie sind hier:

Seit Corona: jedes 6. Kind dicker geworden

Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass viele Kinder zugenommen haben. Checkt hier, woran das liegt - und holt euch 5 Tipps, was ihr tun könnt, um euch mehr zu bewegen!

Datum:

Dass ihr als Kinder immer größer und schwerer werdet, ist ja normal und gut so! Doch vielleicht habt ihr bei euch selbst bemerkt, dass ihr neuerdings nicht nur in die Höhe wachst, sondern auch in die Breite ... ;-) So geht es zumindest jedem sechsten Kind in Deutschland! Bei den 10- bis 12-Jährigen ist seit der Corona-Pandemie sogar jedes dritte Kind dicker geworden.

Junge mit dickem Bauch im Schwimmbad
Übergewicht wird für immer mehr Kinder ein Problem.
Quelle: dpa

Das sind 3 Gründe dafür

  1. Fast die Hälfte der Kinder bewegt sich inzwischen weniger als vor Corona. Die Pandemie hat bei vielen also den Vereinsport oder zum Beispiel Treffen auf dem Bolzplatz einschlafen lassen.
  2. Jedes vierte Kind isst inzwischen mehr Süßigkeiten als vor Corona. Vermutlich haben sich viele das "Aus-Langeweile-Futtern" der Corona-Zeit noch nicht wieder abgewöhnt.
  3. Und gerade während der Lockdowns durfte ein Großteil der Kinder plötzlich mehr Fernsehgucken, Zocken oder am Tablet oder Smartphone herumhängen. Und obwohl es jetzt keine Lockdowns mehr gibt - verbringt ein Großteil von euch trotzdem weiterhin mehr Zeit am Bildschirm als vor Corona.

Wer besonders betroffen ist

Vor allem Kinder aus Familien, in denen Eltern nicht viel verdienen, sind besonders betroffen. Vermutlich auch, weil bei ihnen das Geld für gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse knapp ist. Außerdem hatten sie in der Corona-Zeit wohl auch nicht den Luxus, sich zum Beispiel in einem Garten mit Trampolin austoben zu können. Und am Anfang waren ja auch viele Spiel- und Bolzplätze geschlossen.

Was Fachleute jetzt fordern

Wenn Kinder zu viele Kilos drauf haben, kann das bei ihnen verschiedene Krankheiten auslösen. Deshalb fordern Fachleute, dass diesen Kindern nun dringend geholfen werden muss, damit sie die Corona-Kilos wieder verlieren können. Außerdem fordern sie, dass zuckerhaltige Getränke, die ja besonders ungesund sind, teurer werden müssten, damit Eltern und Kinder sie nicht mehr so oft kaufen. Und es solle Regeln geben, die es schwieriger machen, Werbung für ungesunde Lebensmittel zu machen.

5 Tipps, damit ihr euch mehr bewegt

  1. Mindestens 30 Minuten am Tag solltet ihr euch so bewegen, dass ihr ins Schwitzen kommt. Wenn also kein Sport in der Schule oder im Verein ansteht, ist es wichtig, dass ihr auch mal so rennt oder schwimmen geht.
  2. Auch Wegstrecken sind eine super Chance für Bewegung. Also statt mit dem Elterntaxi zu fahren, besser zu Fuß gehen oder mit dem Roller oder Fahrrad zur Schule, zum Musikunterricht oder dem Sportverein fahren.
  3. Die Pause in der Schule nutzen, um eine Runde ein Spiel zu spielen, bei dem man sich bewegt (Fußball, Basketball, Versteck-Fangen und ähnliches). Ihr nutzt die Pause lieber, um mit Freunden in Ruhe zu Quatschen? Kein Problem - das geht ja auch bei einem Spaziergang über den Schulhof.
  4. Nach der Schule und am Wochenende einfach öfter rausgehen, mit dem Longboard oder den Inlinern herumfahren oder euch mit Freunden lustige Abenteuerspiele überlegen.
  5. Übrigens: Man bewegt sich auch bei Aufgaben wie Zimmer aufräumen, Müll runterbringen oder zu Fuß einkaufen gehen. Da hat die Bewegung dann sogar direkt noch einen guten Nebeneffekt ;-)

10 Tipps für gesunde Ernährung

Diesen Text hat Linda geschrieben

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.