Sie sind hier:

Virtuelles Wasser sparen

Jeder Deutsche verbraucht etwa 4.000 Liter Wasser am Tag. Das meiste davon ist sogenanntes virtuelles Wasser - also Wasser, das zum Beispiel bei der Produktion nötig ist.

Datum:

ZDFtivi | logo! - Was ist "virtuelles Wasser"?

logo! erklärt, warum Tim auch Wasser verbraucht, wenn er T-Shirts trägt, Kakao trinkt oder ein Handy benutzt.

Videolänge:
1 min
Datum:

Einige Tipps, wie ihr virtuelles Wasser sparen könnt:

  • Bei Obst und Gemüse zum Beispiel bei Tomaten, darauf achten, dass es aus Deutschland kommt. Hier regnet es häufiger und die Wasservorräte sind größer.
  • Klamotten müssen nicht immer neu sein. Es gibt tolle gebrauchte Sachen auf dem Flohmarkt oder im Second-Hand-Laden.
  • Das gilt auch für Handy, Tablets oder Computer: Es müssen nicht immer die neuesten Trends sein. Nutzt eure Geräte so lange wie möglich. Denn für jedes neue Gerät wird jede Menge Wasser benötigt.
  • Wenn Elektrogräte wie zum Beispiel Handys oder Laptops kaputt sind, werft sie nicht weg. Gebt sie stattdessen beim Händler zurück. Dann können einige Rohstoffe wiederverwendet werden, ohne dass dafür zusätzliches Wasser verbraucht wird.

Hier seht ihr, wie viel virtuelles Wasser in eurem Essen steckt:

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!