Sie sind hier:

Der Ätna lässt die Erde beben

Der Vulkan Ätna auf Sizilien war an Heiligabend ausgebrochen. Durch den Ausbruch gab es außerdem mehrere Erdbeben. Momentan gibt es noch keine Entwarnung für die Bewohner Siziliens.

Datum:

Der Name Ätna bedeutet so viel wie "brennend". Und das tut der Ätna schon seit 600.000 Jahren immer mal wieder. Er ist der aktivste Vulkan Europas. Bereits seit einigen Monaten brodelte der Vulkan auf der italienischen Insel Sizilien wieder. Am Montag, an Heiligabend, ist er dann ausgebrochen und hat eine dichte Aschewolke in den Himmel gespuckt.

Vulkan Ätna auf Sizilien (Italien), aufgenommen am 24.12.2018
Aschewolke über dem Ätna
Quelle: AP

Ausbruch verursacht Erdbeben

Bei einem Vulkanausbruch werden Lava und Asche mit sehr hohem Druck aus der Öffnung des Vulkans gepresst. Durch diesen Druck kann die Erde beginnen zu beben. Seit Montag hat es in der Region um den Ätna mehrere Erdbeben gegeben. Das heftigste Beben hat es in der Nacht zum Mittwoch gegeben.

Nach dem Ausbruch von Ätna hat ein Erdbeben Ortsteile Siziliens erschüttert
Zerstörungen nach dem Erdbeben in Sizilien
Quelle: dpa

Viele Menschen mussten zwischenzeitlich ihre Häuser verlassen. Einige haben sich in Notunterkünften in Sicherheit gebracht. Andere verbrachten die Nacht im Freien, um nicht von herabstürzenden Gebäudeteilen verletzt zu werden. Viele Gebäude wurden durch die Erdbeben zerstört. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Die italienische Regierung hat beschlossen, 10 Millionen Euro auszugeben, um den Bewohnern Siziliens zu helfen. Damit können zum Beispiel Lebensmittel, Notunterkünfte und auch der Wiederaufbau vieler Häuser bezahlt werden.

Noch keine Entwarnung

Die Erdbeben werden zwar schwächer. Momentan gibt es jedoch noch keine Entwarnung für die Bewohner Siziliens. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass der Ätna weiter aktiv bleibt und die Erde auch in den kommenden Tagen beben könnte.

Ausbruch des Ätna
Glühend heiße Lava fließt aud dem Ätna.
Quelle: ap
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!