Sie sind hier:

Parlamentswahl in Ungarn

In Ungarn wurde am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Die Partei von Viktor Orbán hat die meisten Stimmen bekommen.

Datum:

Viktor Orbán ist seit 2010 Ministerpräsident von Ungarn. Schon in den Umfragen vor der Wahl lag Orbáns Partei "Fidesz" klar vorne. Nun ist klar: "Fidesz" hat die Wahl gewonnen - und das sogar deutlicher als erwartet. Fast die Hälfte aller abgegebenen Stimmen hat Orbáns Partei bekommen. Das bedeutet auch, dass Orbán wohl für eine weitere Amtszeit Ministerpräsident bleibt. Auch wenn Viktor Orbán viele Anhänger in Ungarn hat: Es gibt auch viele Menschen, die nicht damit einverstanden sind, wie er regiert.

Victor Orban spricht am 08.04.2018 in Budapest (Ungarn)
Nach der Wahl: Victor Orbán bedankt sich bei seinen Anhängern.
Quelle: reuters

Weniger Macht für das Parlament

Kritiker sagen, Viktor Orbán habe zum Beispiel die Pressefreiheit eingeschränkt. Einige große Fernseh- und Radiosender können zum Beispiel nicht so frei berichten, sie stehen unter der Kontrolle der Regierung. Ein weiterer Vorwurf ist, dass die Regierung um Orbán neue Gesetze gemacht habe, durch die andere Politiker in Ungarn weniger Macht hätten. Kritiker sagen, das sei undemokratisch. Orbán hat allerdings auch viele Unterstützer im Land, die seine Politik gut finden.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!