Sie sind hier:

Verhexte Nacht

Jedes Jahr in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai sind die Hexen unterwegs, denn dann ist Walpurgisnacht! Aber warum wird die Hexen-Nacht gefeiert? Und welche unterschiedlichen Bräuche gibt es?

Datum:

In vielen Orten wird in der Nacht zum 1. Mai ein riesiges Feuer entfacht. Früher glaubte man, damit Hexen und Geister vertreiben zu können. An böse Geister glaubt heute natürlich niemand mehr. Trotzdem ist in der Walpurgisnacht einiges los: Viele Städte veranstalten einen "Tanz in den Mai", der bis spät in die Nacht dauert. Viele Kinder verkleiden und schminken sich als Hexen und tanzen um das Hexenfeuer oder spielen den Nachbarn Streiche.

Hexen im Harz
Im Harz feiern die "Hexen" Walpurgisnacht. Quelle: dpa

Es gibt verschiedene Walpurgis-Bräuche: In vielen Dörfern wird eine große Birke als Maibaum aufgestellt und bunt geschmückt. Zur Walpurgisnacht tanzen dann die Bewohner um diesen Maibaum. Bei einem anderen Brauch fällen junge Männer kleine Maibäume im Wald. Sie stellen diese vor das Haus ihrer Freundin, um ihr zu zeigen, wie sehr sie sie mögen.

Woher kommt die Walpurgisnacht?

Unsere Vorfahren, die Kelten, haben in der Nacht zum 1. Mai das Frühjahrsfest "Beltane" gefeiert.  Bei diesem Fest haben sie mit Freudenfeuern den Frühling begrüßt. Eine andere Legende ist, dass die Hexen in dieser Nacht auf dem Blocksberg im Harz-Gebirge ein großes Fest gefeiert haben. Aus diesem Fest soll die Walpurgisnacht entstanden sein.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!