Sie sind hier:

Was hat Fleischessen mit dem Klima zu tun?

Wenn wir viel Fleisch essen, muss viel Fleisch produziert werden - und das kann sehr schlecht für die Umwelt sein.

Datum:

Wie können wir die Umwelt schonen? Öfter das Fahrrad nehmen und die Heizung abdrehen - das ist klar. Doch dass wir mit unserem Essverhalten dem Klima schaden, wissen viele nicht. Experten und Umweltorganisationen warnen: Durch die Fleischproduktion entstehen viele klimaschädliche Treibhausgase. Zum Beispiel durch Dünger auf den Futtermittel-Feldern, durch Verpackung und Transport.

Auch Fleisch und Fisch können gesund sein, aber nicht jeden Tag. Achtet darauf, dass die Fleisch- und Fischsorten wenig Fett enthalten und aus einer guten Tierhaltung kommen.
In Deutschland wird viel Fleisch gegessen.
Quelle: ZDF

Essverhalten ändern

Laut einer Untersuchung der Umweltorganisation WWF aus dem vergangenen Jahr essen die Deutschen weniger Obst, Erbsen und Linsen als früher. Fleisch landet aber nach wie vor in großen Mengen auf den Tellern. So isst ein Deutscher im Schnitt allein rund 50 Kilogramm Schweinefleisch im Jahr. Wenn jeder nur ein kleines bisschen weniger Fleisch essen würde, könnte das dem Klima vermutlich schon sehr helfen.

ZDFtivi | logo! - Essen und Klima

Hamburger, Schinkenbrötchen und Schnitzel sind schlecht für das Klima - logo! erklärt, warum das so ist.

Videolänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!