Sie sind hier:

Was ist eine Hochrechnung?

Bei Wahlen will man möglichst bald wissen, wer gewonnen hat.

Datum:

Um nach einer Wahl schnell ein vorläufiges Ergebnis zu bekommen, nutzt man die Hochrechnung. Sobald in einigen Stimmbezirken die Stimmen fertig ausgezählt wurden, können Experten ziemlich genau abschätzen und "hochrechnen", wie am Ende das Wahlergebnis für ganz Deutschland aussehen wird.

Wahlurne
Ein Stimmzettel wird in eine Wahlurne geworfen. Quelle: dpa

Keine endgültigen Ergebnisse

Hochrechnungen sind kompliziert. Deshalb gibt es dafür besondere Computerprogramme. Diese Computerrechnungen sind mittlerweile zwar ziemlich genau, doch ein endgültiges Ergebnis kann man nicht berechnen. Dafür muss man abwarten, bis wirklich alle Stimmen ausgezählt sind.

Für die Prognose werden Wähler befragt

Die ersten Zahlen werden allerdings immer schon um 18 Uhr veröffentlicht, genau dann, wenn die Wahllokale schließen. Da um 18 Uhr ja noch keine Stimmen ausgezählt werden konnten, wird erstmal die sogenannte Prognose veröffentlicht. Dafür fragen Experten Wähler direkt nachdem sie gewählt haben, wem sie ihre Stimme gegeben haben. Diese Zahlen versuchen sie für das ganze Land "hochzurechnen“. Das heißt, sie gehen davon aus, dass die Angaben der Gruppe, die sie befragt haben, für die Gruppe aller Wähler in Deutschland stehen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!