Sie sind hier:

Robert Lewandowski ist Weltfußballer 2020

Der Fußballverband FIFA hat am Donnerstagabend die Weltbesten im Fußball gekürt. Als bester Fußballspieler räumte Robert Lewandowski die Trophäe ab.

Datum:

Der Fußballverband FIFA hat am Donnerstag wieder wie in jedem Jahr die weltbesten Männer und Frauen im Weltfußball ausgezeichnet. Darunter sind Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer und auch Torhüterinnen und Torhüter. Die FIFA-Preisverleihung fand in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aber nur digital statt.

Das sind die drei Gewinner

  • Robert Lewandowski: Der 32-Jährige Pole ist Weltfußballer des Jahres. Der Stürmer vom FC Bayern München wurde für seine vielen Tore geehrt, die er für seinen Verein in diesem Jahr geschossen hat. In der vergangenen Saison hat er nämlich in 47 Spielen unglaubliche 55 Tore geschossen. Den Titel des Weltfußballers holte Lewandowski zum ersten Mal in der Geschichte für den FC Bayern München. Für den argentinischen Dauergewinner Lionel Messi, der bereits sechsmal zum Weltfußballer gekürt wurde, reichte es dieses Mal für den zweiten Platz. Der Portugiese Christiano Ronaldo belegte den dritten Platz.
  • Manuel Neuer: Der Torhüter, ebenfalls vom FC Bayern München, wurde als Torhüter des Jahres ausgezeichnet. Damit gewinnt er den Titel schon zum fünften Mal.
  • Jürgen Klopp: Zum zweiten Mal sicherte sich Jürgen Klopp den Titel als Welttrainer. Erst Trainer bei Borussia Dortmund und inzwischen beim englischen Verein FC Liverpool, hat er den Preis schon 2019 abgeräumt. Und jetzt gleich wieder.
Auf dem Bild sieht man wie die Moderatoren Ruud Gullit and Reshmin Chowdhury bei der FIFA Kür der Weltfußballerin und des Weltfußballers vor einer Leinwand stehen. Auf der Videowand sieht man, wie Robert Lewandowski von FIFA-Präsident Gianni Infantino die Trophäe zur Wahl des Weltfußballers des Jahres überreicht bekommt.
Robert Lewandowski erhält die Trophäe zur Wahl des Weltfußballers des Jahres 2020 von FIFA-Präsident Gianni Infantino.
Quelle: Valeriano Di Domenico/dpa
"Ich kann nur schwer in Worte fassen, wie stolz und glücklich wir sind. Der FC Bayern hat noch nie in seiner Geschichte den Weltfußballer gestellt, und Robert Lewandowski hat sich diese Ehre mehr als verdient."
Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef der FC Bayern München AG

Bayern Trainer Flick ist enttäuscht

Der Cheftrainer des FC Bayern München, Hansi Flick, belegte den zweiten Platz als Welttrainer. Er zeigte sich aber enttäuscht über die Wahl von Jürgen Klopp auf Platz 1. Denn Flick gewann in diesem Jahr mit seiner Mannschaft gleich mehrmals: Die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal, die Champions League, den UEFA Super Cup und den DFL-Supercup. Deswegen hatten viele Fußballer erwartet, dass Flick den Titel als Welttrainer gewinnen würde. Selbst Jürgen Klopp zeigte sich nach seiner Auszeichnung überrascht und sagte, er habe den Preis bekommen, obwohl er in diesem Jahr nicht der Beste sei.

Wie es bei den Frauen aussieht

Bei den Frauen wurde die Engländerin Lucy Bronze als Weltfußballerin des Jahres ausgezeichnet. Sie spielt für den englischen Verein Manchester City. Beste Welttrainerin ist die Niederländerin Sarina Wiegman, die schon 2017 den Titel als weltbeste Trainerin gewann. Beste Welttorhüterin des Jahres wurde Sarah Bouhaddi vom französischen Verein Olympique Lyon.

Diesen Text hat Lisa geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!