Sie sind hier:

Weltspartag 2020: So klappt's mit dem Sparen

Kennt ihr das? Ihr geht mit euren Eltern shoppen und plötzlich ist da diese eine Sache, die ihr unbedingt haben wollt? Vielleicht habt ihr Glück und bekommt es geschenkt. Falls nicht, heißt es meistens: Sparen. Hier lernt ihr, wie.

Datum:

Dass Menschen Geld sparen, hat schon in der Antike angefangen - also vor mehr als 2.000 Jahren. Schon damals benutzten die Leute eine Art Spardose, um Münzen zu sammeln. Nämlich ein Gefäß aus Ton mit einem Schlitz. "Thesaurus" hießen diese Spardosen im alten Rom. Davon stammt das heutige Wort "Tresor" ab.
Im Mittelalter tauchten dann die ersten Sparschweine auf. Das Schwein war ein Symbol für Glück und Wohlstand. Wer ein Schwein hatte, hatte in selbst in schwierigen Zeiten immer noch etwas zu Essen. Deshalb sagt man heute, wenn jemand viel Glück hat, auch "Schwein gehabt".

Kind steckt Geld in sein Sparschwein. Symbolbild
Ab ins Sparschwein mit der Kohle!
Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Heute gibt es Spardosen in vielen verschiedenen Formen und Farben. Viele Leute sparen ihr Geld auch auf ein Sparbuch oder Konto. In beiden Fällen ist das Geld bei der Bank. Wenn man etwas braucht, kann man das Geld dort oder am Automaten abheben. Dass Sparen wichtig ist, daran soll der Weltspartag erinnern. Er findet schon zum 95. Mal statt.

So spart ihr richtig

Doch wie schafft man es, dass sich die Spardose oder das Konto schnell füllt? Zum Beispiel mit diesen Tipps:

1. Überblick behalten
Schreibe alles auf, was du ausgibst. So kannst du genau sehen, wo dein Geld hingeht und wie viel du noch für den Rest des Monats übrig hast.

2. Einen Plan machen
Erlaube dir selbst, einen bestimmten Betrag im Monat für Dinge auszugeben, die du gerne haben möchtest. Den Rest deines Geldes kannst du dann sparen. Wichtig: Halte dich an diesen Plan.

3. Sparziel
Am leichtesten fällt dir das Sparen, wenn du dir schon mal überlegst, was du mit dem Geld eigentlich mal kaufen willst. Mit jedem gesparten Euro steigt nämlich die Vorfreude auf das neue Fahrrad, den neuen Fußball, oder was auch immer du dir wünschst.

4. Geld verdienen
Richtig arbeiten dürft ihr als Kinder natürlich nicht! Aber ihr könnt eure Hilfe anbieten im Tausch gegen eine kleine Belohnung. Rasenmähen, Autowaschen, Altglas wegbringen... Eure Eltern, Oma und Opa oder die Nachbarn freuen sich bestimmt!

5. Preise vergleichen
Genug gespart? Dann könntet ihr noch Preise vergleichen. So könnte zum Beispiel der Preis für ein Trikot deiner Liebslingsfußballerin in einem Onlineshop oder Laden höher sein, als in einem anderen. Auch so kann man also ein paar Euros sparen.

Noch nicht genug gespart? Im Video gibt's noch einen ultimativen Spar-Trick:

logo! - Sparen oder nicht sparen?  

Das ist hier die Frage. Und ihr habt sie beantwortet!

Videolänge
2 min · ZDFtivi 2 min

Diesen Text hat Jannika geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!