Sie sind hier:

Wie entsteht ein Hurrikan?

Hurrikans sind große Wirbelstürme, die über dem Atlantischen Ozean entstehen.

Datum:

„Hurrikan“ nennt man einen tropischen Wirbelsturm über dem Atlantischen Ozean. Er entsteht vor allem zwischen Juli und Oktober. Denn wenn das Meer von den heißen Sommermonaten aufgeheizt ist, verdunstet sehr viel Meerwasser. Das heißt, dass Wassertröpfchen in großen Dampfwolken in die Luft aufsteigen. Dabei entstehen riesige Dampfwolken über dem Meer.

Satellitenaufnahme von Hurrikan Katrina
Satellitenaufnahme von Hurrikan Katrina Quelle: pa/dpa-bildfunk

Das Auge des Sturms

Weil immer mehr warme Luft nach oben steigt, entwickelt sich so etwas wie ein Sog, der von außen immer mehr Luft nach oben saugt. Dadurch entsteht ein riesiger Wirbel. Den mittleren Teil dieses Wirbels nennt man auch "Auge". In diesem Bereich ist es ganz ruhig, aber drumherum kreist ein gewaltiger Sturm. Je mehr Luft aufsteigt, desto größer wird der Wirbel und desto schneller dreht er sich. Er wird zu einem Wirbelsturm. Wenn sich der Wirbelsturm besonders schnell dreht, nennt man ihn „Hurrikan“. Und zwar dann, wenn er schneller als 119 Kilometer pro Stunde (km/h) ist.

Eine Frau steht in den Trümmern ihres Hauses.
Zerstörung durch Hurrikan "Harvey" Quelle: reuters

Kommt zusätzlicher Wind von außen dazu, schiebt sich der Hurrikan in eine bestimmte Richtung. Wenn er dabei auf Festland trifft, kann er ganze Häuser und Landstriche zerstören. Je weiter er aber ins Landesinnere zieht,  desto mehr schwächt der Wirbelsturm ab, weil er hier keine warme Luft mehr als Antrieb bekommt. Auch wenn er über kühles Wasser zieht, kann ihm die Puste ausgehen.

Taifune und Zyklone

Übrigens entstehen solche Wirbelstürme auch über anderen Ozeanen. Dann haben sie aber andere Namen: Wenn sie sich im asiatischen Raum über dem Pazifik bilden, heißen sie "Taifun". Über dem Indischen Ozean werden sie dagegen "Zyklon" genannt.
Und noch etwas ist abhängig von dem Ort eines Wirbelsturms: die Richtung des Wirbels. Auf der Nordhalbkugel der Erde dreht sich der Wirbelsturm nämlich entgegen dem Uhrzeigersinn, auf der Südhalbkugel dagegen im Uhrzeigersinn.

ZDFtivi | logo! - Hurrikans

Wie entstehen diese Wirbelstürme?

Videolänge:
1 min
Datum:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!