Sie sind hier:

Die Paralympischen Spiele

Die Paralympischen Spiele oder auch Paralympics sind die Olympischen Spiele für körperlich behinderte Menschen.

Die Teilnehmer können sich durch den Sport mit anderen Menschen, die ähnliche Behinderungen haben, messen und Freundschaften schließen.

Markus Rehm
Markus Rehm, Paralympics-Teilnehmer 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien). Quelle: dpa

Olympia und die Paralympics

Medaillen für die Paralympics 2018
Medaillen für die Paralympics 2018 Quelle: epa

Die Paralympics sind eng verbunden mit Olympia und werden immer wenige Wochen nach den Olympischen Spielen an denselben Sportstätten veranstaltet. Ebenso wie die Olympischen Spiele finden also auch die Paralympics alle zwei Jahre statt und zwar abwechselnd als Sommer- und Winterspiele. Daher auch der Begriff "Paralympics", der von dem griechischen Wort "para" (auf deutsch: neben) und dem englischen "Olympics" (auf deutsch: Olympiade) kommt und das Nebeneinander der Spiele ausdrückt.

Die 12. Winter-Paralympics werden im Anschluss an die Olympischen Winterspiele vom 9. bis 18. März 2018 in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang ausgetragen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!