Sie sind hier:

Bloß nicht lachen!

ZDFtivi | PUR+ - Bloß nicht lachen!

Warum müssen wir eigentlich lachen und warum ist lachen ansteckend?

Beitragslänge:
23 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 16.04.2020, 12:00

Wenn wir lachen dann werden 17 Gesichtsmuskeln und weitere 80 Körpermuskeln angespannt. Es gibt sogar eine Wissenschaft, die sich mit dem Lachen befasst, diese nennt man Gelotologie. Das Wort "gelos“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet "lachen“.

Lachen ist ansteckend

Tatsächlich haben Untersuchungen ergeben, dass Lachen ansteckend ist. Wenn wir jemanden lachen sehen, dann müssen wir auch lachen. Das liegt an den sogenannten Spiegelneuronen. Diese Nervenzellen lösen das gleiche Verhalten aus, welches wir bei einem anderen Menschen beobachten. Das gleiche Phänomen gibt es beim Gähnen.

Lachen ist gesund

Beim Lachen atmen wir mehr Sauerstoff ein und der gelangt in das Blut. Das Herz schlägt schneller und pumpt das sauerstoffreiche Blut durch unseren Körper. Dabei werden Antikörper gebildet, die uns vor Viren und Bakterien schützen. Lachen stärkt also die Abwehrkräfte!

Vor Lachen in die Hosen machen?

Ups – aber das stimmt tatsächlich. Wenn wir lachen entspannt sich besonders unser Blasenmuskel.

Lachen macht glücklich

Ein Mädchen betrachtet sich im Spiegel während sie lacht.

Während des Lachens werden Glückshormone (Endorphine) produziert und unsere Stimmung steigt. Gleichzeitig wird das Stresshormon Adrenalin unterdrückt. So baut das Lachen Stress ab und hilft sogar Schmerzen zu lindern.

Erkennen wir unechtes Lachen?

Lachen passiert ganz automatisch. Das echte Lachen ist immer symmetrisch, das heißt, die Mundwinkel werden gleichzeitig hochgezogen und die Augen bilden Lachfalten. Bei einem unechten Lachen, versuchen wir das bewusst zu steuern und das läuft dann meist asymmetrisch ab. Wir Menschen können das erkennen und unser Gefühl sagt uns, ob das ein echtes oder unechtes Lachen ist.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!