Sie sind hier:

Mein Leben nach der Trennung

Wie fühlt sich das an, wenn sich die Eltern scheiden lassen? Paul und Moritz erzählen es euch, pur+ hat ihre getrennte Familie ein Jahr lang beobachtet.

Beitragslänge:
23 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.04.2021

Hol' dir Hilfe!

Darüber reden:

Ein Junge und ein erwachsener Mann unterhalten sich am Strand.
Quelle: Imago

Bei einer Trennung ist es oft schwer mit seinen Eltern über die eigenen Sorgen zu sprechen. Wende dich bei kleinen Sorgen an einen guten Freund oder eine enge Freundin, die vielleicht schon mal eine ähnliche Situation erlebt haben. Bei größeren Sorgen solltest du dir Rat von einem Erwachsenen holen. Deine Großeltern, Onkel oder Tanten, aber auch deine Lehrer und die Sozialarbeiter der Schule können dir helfen!

Beratungsstellen:

Ein Mädchen telefoniert mit einem Smartphone
Quelle: Imago

Wenn du niemanden kennst, dem du dich anvertrauen möchtest, kannst du dir Hilfe bei der Nummer gegen Kummer holen. Montags bis samstags von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr bieten dort Berater und Psychologen professionelle Hilfe an. Der Anruf unter 0800-1110333 und 116111 kostet nichts!

Jugendamt:

Eine Frau in einem Büro einer Verwaltung
Quelle: Imago

In schlimmen Situationen oder wenn du glaubst, dass du deine Rechte nicht bekommst, kannst du dich wehren! Wende dich dann an das Jugendamt in deiner Stadt. Die Adresse findest du im Telefonbuch.

PUR+ erklärt - Schwierige Begriffe zum Thema Scheidung

Der Elternvertrag - Regeln für deine Eltern

Wenn Eltern sich trennen, dann sind sie meistens sehr mit sich und ihren Problemen beschäftigt. So kann es passieren, dass sie vergessen, wie du dich fühlst. Deshalb ist wichtig, dass du dich bemerkbar machst. Treffe mit deinen Eltern Vereinbarungen, damit deine Situation nicht noch schlimmer wird.

Setzt auf einem Blatt Papier einen schriftlichen Vertrag auf und noriert alle Punkte, die euch besonders wichtig sind.

Damit es dir leichter fällt, findest du hier ein paar Regeln für Eltern. Überlege beim Schreiben des Vertrages genau: Was ist dir wichtig?

Ein Kind schreibt während seine Eltern ihm zuschauen
Quelle: Imago

Vorschläge für Regeln:

  • Erklärt mir, warum ihr euch scheiden lasst. Sprecht mit mir darüber!
  • Ladet eure Probleme und Sorgen nicht bei mir ab! Ich bin nicht euer Mülleimer. Besprecht sie besser mit einem Freund oder einer Freundin.
  • Fragt mich nie, wen ich von euch beiden lieber habe.
  • Redet nie schlecht über den anderen vor mir. Das tut mir weh! Ich habe euch beide lieb und bin das Kind von euch beiden. Das bleibt auch nach der Scheidung so.
  • Streitet nicht ständig vor mir.
  • Der eine darf nicht traurig oder sauer sein, wenn ich mich dafür entscheide, beim anderen zu leben.
  • Versucht nicht, mich mit tollen Geschenken zu bestechen.
  • Horcht mich nie aus, um etwas über den anderen Partner zu erfahren. Ich bin nicht euer Spitzel!
  • Haltet Besuchszeiten ein. Das Gesetz sagt, dass ich ein Recht auf den Kontakt zu euch beiden habe.
  • Wenn einer von euch beiden einen neuen Partner hat, darf der andere ihn nicht vor mir schlecht machen. Ich muss ja auch mit dem neuen Freund oder der neuen Freundin zurechtkommen.

Wichtig: Alle, die den Vertrag unterschreiben, müssen sich auch an die Regeln halten!

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!