Sie sind hier:

Ratten

Vom Kanal übers Klo in unsere Wohnung: Können Ratten das? Eric macht den Test!

something
21 min
something
15.07.2019
Video verfügbar bis 14.07.2021, in Deutschland

Pfui, Ratte!

Ratte zwischen Abfall
Quelle: imago

Die meisten finden Ratten eher eklig statt niedlich. Kein Wunder! Ratten leben oft in Abwasserleitungen oder auf der Müllhalde. Sie wohnen im Dreck und ernähren sich von dem, was wir übrig lassen: unseren Essensresten. Bei den Ratten sind wir Menschen deshalb vermutlich ziemlich beliebt. Denn wo wir sind, gibt's Futter.

Todbringer Ratte

Auch im Mittelalter folgten die Ratten den Menschen. Auf Handelsschiffen kamen sie von Asien nach Europa und vermehrten sich blitzartig. Außerdem brachten sie eine todbringende Krankheit mit: die Pest. Die Flöhe im Fell der Ratten saugten deren Blut. Sie nisteten sich dann auch bei den Menschen ein und übertrugen durch Bisse die Krankheit. Die Pest verursacht Fieber und dunkle, eitrige Beulen auf der Haut. Innerhalb weniger Jahre starben in Europa viele Millionen Menschen an der Pest.

Vor der Pest müssen wir uns heute nicht mehr fürchten. Trotzdem bleiben Ratten gefährlich, denn sie übertragen auch heute noch viele Krankheiten. Sie können Menschen zum Beispiel mit Salmonellen, Gelbsucht, Tollwut oder Tuberkulose anstecken. Auch wenn es gute Medikamente dagegen gibt: Kanalratten solltet ihr besser aus dem Weg gehen!

Ratte auf Holzstamm

Rattenplage

Ratten vermehren sich sehr, sehr schnell. Deshalb gibt es auch heute noch viel mehr Ratten in der Kanalisation unserer Städte, als uns lieb ist. Gleichzeitig sind bereits die Hälfte aller Rattenarten weltweit vom Aussterben bedroht. Zum Beispiel weil ihr Lebensraum zerstört wurde.

Aus dem Mittelalter stammt auch die Sage vom Rattenfänger. Ein Mann versprach den Bürgern von Hameln, alle Ratten zu vertreiben. Die Bürger boten ihm Geld dafür. Also spielte der Rattenfänger auf seiner Flöte und die Tiere folgten. Er brachte sie aus der Stadt zum Fluss, wo alle Tiere ertranken. Trotzdem wollten die Bürger das Geld nicht zahlen. Verbittert kehrte der Mann später in die Stadt zurück. Er spielte wieder auf der Flöte. Doch diesmal folgten ihm die Kinder. Er führte sie aus der Stadt und die Kinder kehrten nicht zurück.

Echt wahr?

Ob die Geschichte so passiert ist, weiß man nicht. Es ist aber sehr unwahrscheinlich. Trotzdem wird sie so bis heute erzählt. Und in Hameln gibt es sogar jedes Jahr dazu ein Theaterstück. Denn der Rattenfänger hat die Stadt weltweit bekannt gemacht.

Kommentare

16 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!