Sie sind hier:

Saschas Erbsen-Minz-Suppe

von Simone Ockelmann

Hier steckt mehr drin als bei Omas Erbsensuppe. Mit einer feinen Minznote und Seelachsfilet wird aus dem Klassiker ein besonderer Genuss.

Videolänge:
6 min
Datum:
21.01.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.01.2023

Unser Food-Experte Sascha Parlow

Hobbykoch Sascha Parlow mit selbstgekochter Suppe
Sascha Parlow
Quelle: ZDF

„Mein Vater war ein toller Koch und ich habe mir ganz viel bei ihm abgeschaut“, sagt Sascha Parlow. Heute sieht er selbst Kochen als Ausgleich zu seiner stressigen Arbeit als Geschäftsführer eines Bauunternehmens. „Ich koche jeden Abend frisch für mich und meine Frau und lege Wert darauf, dass es immer hübsch aussieht, auch wenn das Gericht noch so einfach ist.“ Seine Gerichte teilt er online als „gourmetarier“.

Für 4 Portionen

Zutaten Croûtons

3 Scheiben Weizentoast ohne Rinde
40 g Butter
1 Prise Salz

Zutaten Suppe

2 Schalotten
1 Stange Lauch
100 g Knollensellerie
40 g Butter
3 EL Olivenöl
150 ml Weißwein
1,2 l Fischfond
600 g Erbsen
4-5 Stiele frische Minze                
125 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer

Zutaten Fisch

400 g Seelachsfilet
1 TL Currypulver
Salz und Pfeffer
125 g Pankomehl, japanisches Paniermehl
50 g Parmesan gerieben
1 Ei
3 TL Weizenmehl zum Panieren
Öl zum Braten

Zubereitung

Für die Croûtons das Weißbrot in Würfel schneiden und mit Butter in einer Pfanne knusprig anbraten. Salzen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und beiseitestellen.

Schalotte, Lauch und Sellerie fein würfeln. Den Sellerie in etwas Butter und Olivenöl anschwitzen. Dann auch die Schalotte und den Lauch hinzugeben und alles glasig anschwitzen. Anschließend mit Weißwein ablöschen und reduzieren lassen. Jetzt mit Fischfond aufgießen und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis alles gar ist.

Währenddessen den Fisch für vier Personen portionieren und mit dem Curry sowie Salz und Pfeffer würzen. Das Ei in einer Schale aufschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Panieren bereitstellen. Parmesan reiben und mit Panko vermischen. Fisch nur von einer Seite panieren. Als erstes in Mehl, dann Ei und zum Schluss in Parmesan-Panko tauchen und zum Braten bereitstellen. Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.

Den Fisch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von einer Seite knusprig maximal zwei Minuten braten. Dann ca. 6 bis 7 Minuten in den Ofen geben zum Nachgaren.

Erbsen zu je 400 g und 200 g aufteilen. 200 g Erbsen als Einlage in einem kleinen Topf mit Butter, Salz und etwas Pfeffer anschwitzen. Die 400 g Erbsen in die Suppe geben, kurz köcheln lassen und dann mit der Crème fraîche pürieren. Achtung: Die Erbsen dürfen nicht zu lange kochen, sonst werden sie grau! Die Minzblätter von den Stielen zupfen und zum Schluss kurz unterpürieren.

Die restlichen Erbsen und den Fisch mittig in einen tiefen Teller legen. Mit Suppe aufgießen und mit den restlichen Zutaten anrichten.

Guten Appetit!

Noch mehr Suppen

Weitere Küchentraum-Rezepte

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.