Sie sind hier:

aspekte vom 4. Mai 2018

Moderiert von Katty Salié und Jo Schück

Kultur | aspekte - aspekte vom 4. Mai 2018

Lehren aus dem Dreißigjährigen Krieg - Religionskrieg in der Mitte Europas?; "Schwere Knochen" von David Schalko - Der böse Geist von Wien; Antisemitismus bekämpfen - Was hilft gegen Judenhass?; Live: Ute Lemper singt jiddische Lieder

Beitragslänge:
44 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.05.2019, 23:59

Lehren aus dem Dreißigjährigen Krieg

Religionskrieg in der Mitte Europas?

Eine der folgenreichsten Tragödien der Menschheit begann vor 400 Jahren, am 23. Mai 1618, an einem Prager Burgfenster: der Dreißigjährige Krieg. Das 17. Jahrhundert scheint erstmal lange her - aber dieser Krieg hat unsere Nation und Europa bis heute nachhaltig verändert. Die heutige politische Ordnung beruht auf dem 'Westfälischen System', entstanden durch den Westfälischen Frieden. Der "Krieg der Kriege" brachte unendliches Leid, Hunger, Seuchen und Tod in die Mitte Europas. Ein Drittel der Bevölkerung des Deutschen Reiches kam damals ums Leben. Kann uns der Blick auf den längsten Krieg in unseren Landen helfen, heutige Kriege besser zu verstehen? Gar Anregungen geben, wie man sie beendet?

Gast und Musik im Studio

Herfried Münkler, Professor für Politikwissenschaft an der HU Berlin, über Parallelen zum Dreißigjährigen Krieg

Ute Lemper auf der aspekte Bühne mit "A Zumer Tog"

Literatur-Nobelpreis wird 2018 nicht vergeben

Notwendige Denkpause nach dem Skandal?

Konsequenz aus der Krise in der Schwedischen Akademie: In diesem Jahr wird es keinen Literaturnobelpreis geben. Das teilte das Jury-Gremium mit. Der Preis für 2018 werde im kommenden Jahr zusammen mit dem Preis für 2019 vergeben. "Wir halten es für nötig, Zeit zu investieren, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Akademie wieder herzustellen, bevor der nächste Preisträger verkündet werden kann", erklärte der Interims-Vorsitzende Anders Olsson. Die Schwedische Akademie, die seit 1901 den Träger des Literaturnobelpreises auswählt, wird von einem Belästigungs- und Korruptionsskandal erschüttert. Wie groß ist der Schaden für das Ansehen des Literaturnobelpreises? aspekte hört sich bei Literaturexperten um.

"Schwere Knochen" von David Schalko

Der böse Geist von Wien

David Schalko ist so etwas wie der böse Geist Österreichs, ein ebenso präziser wie scharfzüngiger Analytiker österreichischer Mentalität und Befindlichkeiten. Seine frühen Fernsehserien waren Aushängeschild eines widerständigen Nachtprogramms. Seine beiden Serien "Braunschlag" und "Altes Geld" - die eine über Provinz-Verschwörungen, die andere über die gestörten Beziehungen der reichen Leute - sind längst Kult. Dazwischen veröffentlichte er immer wieder Romane, Gedichte und Theaterstücke. Aktuell liegt sein Verbrecher-Epos "Schwere Knochen" in den Buchhandlungen. Es erzählt, wie Kleinkriminelle im Dritten Reich im Konzentrationslager landen und nach der Befreiung als Großkriminelle in Wien neu anfangen. Darüber hinaus adaptiert Schalko derzeit den frühen Tonfilm-Klassiker "M - eine Stadt sucht einen Mörder" als neuzeitliche TV-Serie. Ein Porträt über einen scharfsichtigen Beobachter krimineller und politisch wankelmütiger Gesellschaften.

Antisemitismus bekämpfen

Was hilft gegen Judenhass?

"Es geht nur um Geld bei euch. Du hast keine Heimat. Geh zurück in deine Gaskammer", pöbelt ein Mann vor einem jüdischen Café in Berlin. Ein muslimischer Jugendlicher schlägt mit einem Gürtel auf einen Kippa-Träger ein, in einer Schule wird ein 14-Jähriger gemobbt bis hin zur Schein-Erschießung - weil er Jude ist. Keine Einzelfälle, judenfeindliche Angriffe gibt es tausendfach in Deutschland, jedes Jahr. Durchschnittlich vier antisemitische Straftaten jeden einzelnen Tag. Jetzt, wo Videos von Übergriffen viral gehen, reagieren wir. Berlin und andere Städte tragen Kippa – für einen Tag. Das gibt ein gutes Gefühl, aber verringert es die antisemitischen Strömungen in der Gesellschaft? Woher kommen die Anfeindungen, worauf zielen sie ab? Und was können wir tun, um im Jahre 2018 Juden in Deutschland zu schützen, Toleranz zu leben und Antisemitisches im Keim zu ersticken?

  • Moderation - Katty Salié, Jo Schück
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.