Sie sind hier:

aspekte vom 5. Oktober 2018

Moderiert von Katty Salié und Jo Schück

Kultur | aspekte - aspekte vom 5. Oktober 2018

Ein Jahr Metoo - Hat sich wirklich was verändert?; aspekte Literaturpreis – Das beste Romandebüt des Jahres; Spektakuläre Bruegel-Ausstellung in Wien - Das üppige Werk des alten Meisters; Mehr Respekt für Insekten - Die wunderbare Welt der Wespen; Live: …

Beitragslänge:
45 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 04.10.2019, 23:59

Ein Jahr Metoo

Hat sich wirklich was verändert?

Vor einem Jahr erschütterten Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Hollywood-Legende Harvey Weinstein die Unterhaltungsbranche. Mehrere Frauen brachen das Gesetz des Schweigens und gingen an die Öffentlichkeit. Der Hashtag #MeToo brachte eine Welle der Solidarität mit den Opfern und spülte weitere Vorwürfe von immer mehr Opfern gegen immer mehr Täter an die Oberfläche. Seitdem wird weltweit über Sexismus, Vergewaltigungen und Machtmissbrauch in allen Bereichen der Gesellschaft debattiert - ob im Sport wie jüngst im Fall von Christiano Ronaldo, ob in der Politik bei der Besetzung des US-Bundesrichters Kavanaugh oder in der Kultur wie rund um die Tiroler Festspiele und ihren mittlerweile entlassenen Intendanten.

Autoritäre Versuchung

Wenn die Mitte nach rechts kippt

Wilhelm Heitmeyer: Autoritäre Versuchungen - Signaturen der Bedrohung
Quelle: Suhrkamp

Die extremistischen Ausschreitungen in Chemnitz haben mit erschreckender Deutlichkeit gezeigt, wie groß das Mobilisierungs- und Bündnispotential rechter Gruppen zur Zeit in Deutschland ist. So überraschend diese Entwicklung für viele auch kommen mag: Der Forscher Wilhelm Heitmeyer hat das Entstehen einer massiven rechten Bewegung schon vor siebzehn Jahren in einem Aufsatz vorausgesagt. Der Bielefelder Soziologe prognostizierte damals, dass die mit der Globalisierung einhergehende Verunsicherung, insbesondere die Flexibilisierung der Lebenswelten, zum Erstarken fremdenfeindlicher Einstellungen führen werde. Deshalb erstaunt es ihn nicht, dass nicht nur Menschen in den unteren Einkommensschichten aus Protest AfD wählen, sondern auch Teile der Mittelschicht - gefühlte Bedrohungen erwiesen sich nämlich als ebenso wirkungsvoll wie tatsächliche. Angesichts der Wahlerfolge rechter Politiker ist Heitmeyer zutiefst beunruhigt über die "autoritäre Versuchung" und fürchtet, der Nationalradikalismus werde sich zu einer ernsthaften Bedrohung der liberalen Demokratie auswachsen.

Gäste und Musik in der Sendung

Live: Element of Crime mit "Wenn es dunkel und kalt wird in Berlin"

Element of Crime
Quelle: Universal

Tipp: Element of Crime beim 3sat-Festival am Samstag, 6. Oktober - ab 22:50 Uhr in 3sat

Im Gespräch zu 'Ein Jahr MeToo': Philosophin Svenja Flaßpöhler vertritt den Standpunkt "Raus aus der Opferrolle". Sopranistin Mona Somm spricht über sexuelle Belästigung in der Kultur.

Spektakuläre Bruegel-Ausstellung in Wien

Das üppige Werk des alten Meisters

Pieter Bruegel d. Ä.: Der Turmbau zu Babel, Nach 1563?, Eichenholz, 59,9 × 74,6 cm, Rotterdam
Pieter Bruegel d. Ä.: Der Turmbau zu Babel, Nach 1563?, Eichenholz, 59,9 × 74,6 cm, Rotterdam Quelle: Museum Boijmans Van Beuningen

Der Turmbau zu Babel - diese biblische Geschichte - hat immer noch Aktualität. Wie niemals zuvor versucht der Mensch, gottgleich scheinbar unmögliche Dinge zu tun. Und auch die nach biblischer Übermittlung von Gott gesandte Sparchverwirrung scheint ihrem Höhepunkt nah. Zwischen Twitter und Facebook, zwischen Maschinensprache und Herrschaftssprache steckt unsere Zeit in einer gewaltigen Krise. Pieter Bruegel der Ältere hat 1563 den "Turmbau zu Babel" gemalt. Es gehört heute zu wichtigsten Bildern der Kunstgeschichte und gibt immer noch Rätsel auf. Seit dem 17. Jahrhundert ist es in österreichischem Besitz und hängt bis heute im Kunsthistorischen Museum in Wien. Jetzt veranstaltet das Kunsthistorische Museum eine "Once in a Lifetime"-Ausstellung mit 30 der insgesamt 40 Gemälde des Meisters der niederländischen Malerei. Mitten in den Wirren der Gegenreformation und unter dem harten Regiment der katholischen Spanier in den protestantischen Niederlanden malte Bruegel ähnlich wie Bosch Rätselbilder, die nicht so harmlos sind wie sie auf den ersten Blick aussehen. Nicht so elegant wie seine italienischen Zeitgenossen, aber ungemein raffiniert in der Ausgestaltung menschlicher Abgründe und Brutalitäten - aber auch im lebensbejahenden Trubel bäuerlichen Lebens. Reproduktionen seiner Bilder schmücken seit Jahrzehnten bürgerliche Wohnzimmer und jedes Kind hat wohl schon mal eine Bruegel‘sche Winterlandschaft als Puzzle geschenkt bekommen. Der Ausstellung ging eine mehrjährige Forschungsarbeit in Kooperation mit der Getty-Foundation voraus. Ein Bild wurde Bruegel neu zugeschrieben. Wien glänzt mit dem Altmeister.

Mehr Respekt für Insekten

Die wunderbare Welt der Wespen

Michael Ohl: Stachel und Staat: Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen, Droemer; 368 S., 39,99 €
Quelle: Droemer

Er mag sie - und tötet sie. Der Biologe Michael Ohl erforscht Ameisen, Bienen und Wespen und muss sie dafür auch fangen und nadeln. Er ist fasziniert von ihrer Schönheit, ihrer Konstruktion und dem Erfolg ihrer Evolution. Sie bilden Gemeinschaften, die wir Staaten nennen - ganz wie bei uns Menschen selbst. Und sie sind zwar viel winziger als wir, dennoch wiegen allein die geschätzten Billionen Ameisen auf der Erde soviel wie alle Menschen zusammen. Zusammen mit Bienen und Wespen bilden sie die so genannten 'Hautflügler' - über die wir viel zu wenig wissen, sagt Ohl. Um das zu ändern, hat er eine leidenschaftliche Naturgeschichte, auch und gerade für Laien, verfasst. ("Stachel und Staat" steht auf der Sachbuch-Bestenliste von ZDF, Die Zeit und Deutschlandfunk Kultur)

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.