Sie sind hier:

Mythos deutscher Wald

Sorgenkind und Sehnsuchtsort - aspekte am 5. November 2021.

U.a.: Das neue Romantikmuseum in Frankfurt - Die Verklärung der Natur; Bestsellerautorin Elif Shafak - Roman "Das Flüstern der Feigenbäume"; Unterwegs mit Förster Peter Wohlleben - Wieviel Wildnis brauchen die Bäume?

Videolänge:
44 min
Datum:
05.11.2021
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.11.2022

Unterwegs mit Förster Peter Wohlleben

Wieviel Wildnis brauchen die Bäume?

Er ist Deutschlands bekanntester Förster: Mit dem Bestseller "Das geheime Leben der Bäume" hat Peter Wohlleben dem Wald eine unglaubliche Popularität beschert. Vermutlich gerade, weil er den Bäumen soziales Verhalten zuschreibt: sie würden Schmerz empfinden, sich umeinander kümmern. Diese Positionen sind umstritten, ebenso wie Wohllebens Forderung, wir mögen doch mehr Waldflächen sich selbst überlassen. Katty Salié trifft Peter Wohlleben in seiner Waldakademie, spricht mit ihm über den Zustand unserer Wälder und über die Kritik an seinen Thesen.

Das neue Romantikmuseum in Frankfurt

Die Verklärung der Natur

Die Deutschen haben eine ganz besondere Beziehung zu "ihrem" Wald. Warum ist er kulturell so stark in uns verwurzelt? Das wollen wir im Deutschen Romantik-Museum herausfinden. Erst Mitte September eröffnet, erlebt das Museum einen unglaublichen Andrang. Von Wolfgang Bunzel, dem Leiter der dortigen Abteilung für Romantik-Forschung, erfährt Katty Salié, wie und warum uns die waldverliebte Romantik bis heute prägt.

Bestsellerautorin Elif Shafak

Roman "Das Flüstern der Feigenbäume"

Dem Rauschen der Bäume lauschen wir gern. Lauschen die Bäume auch uns? Mit diesem Gedanken spielt Elif Shafak in "Das Flüstern der Feigenbäume". In dem Roman wird ein Baum zum Bewahrer der Geheimnisse eines jungen, zypriotischen Paares. Der Baum wächst mit den Menschen mit: über mehrere Generationen erfährt und erzählt er die Geschichte einer zerrissenen Familie im Exil. Elif Shafak, in Straßburg geboren, gehört zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der Gegenwart. Ihre Werke wurden in mehr als fünfzig Sprachen übersetzt. Die preisgekrönte Autorin zahlreicher Romane, darunter "Die vierzig Geheimnisse der Liebe" (2013) schreibt auf Türkisch und Englisch. Mit "Unerhörte Stimmen" (2019) stand sie auf der Shortlist des Booker Prize. Elif Shafaks Artikel und Auftritte machten sie zum vielbeachteten Sprachrohr für Gleichberechtigung und freiheitliche Werte. Die Türkei musste sie verlassen, London wurde ihre neue Heimat. Hier treffen wir die Autorin und reden mit ihr über ihren Kampf für Freiheit, den Schmerz der Exilanten und natürlich: ihr besonderes Verhältnis zu Bäumen.

Dokumentarfilm "Der wilde Wald"

Drei Jahre im Bayerischen Wald

Wie sieht ein Wald aus, den man ganz sich selbst überlässt? Das lässt sich an der Grenze zu Tschechien erleben – oder im Kino. Dort trifft Katty Salié auf Lisa Eder. Mit ihrem Dokumentarfilm "Der Wilde Wald" hat die Regisseurin den Bayerischen Wald stimmungsvoll eingefangen. Drei Jahre lang war sie mit vier Kamerateams im Nationalpark unterwegs, hat alle Vegetationsperioden auf Makro- und Mikro-Ebene gedreht. Entstanden sind mystische Bilder und vielstimmige Antworten auf die Frage "Wie viel Wildnis erlaubt der Mensch?"

Mahnmal oder Ausflugsort?

Das Projekt "Zeitenwende" im Kottenforst

In riesigen Lettern prangt im Bonner Kottenforst das Wort "Zeitenwende" über einer kahlen Fläche. Das Projekt war als Mahnmal gedacht, mittlerweile – so befürchtet Förster Manfred Hören – dient es nur noch als stimmungsvolle Kulisse und Ausflugsort. Er möchte auf die Folgen des Waldsterbens aufmerksam machen, plädiert für eine "sanfte Forstwirtschaft". Was es damit auf sich hat und warum er am Erfolg seines Projekts zweifelt, darüber spricht Katty Salié mit Manfred Hören.

Künstler als Mahner und Waldschützer

Wie reagiert die Kunstwelt auf die Bedrohung der Wälder?

Joseph Beuys auf der documenta 1982
Joseph Beuys auf der documenta 1982

Innerhalb der noch recht jungen "Klimakunst" spielt die kreative Auseinandersetzung mit dem Wald eine tragende Rolle. Einen frühen Impuls setzte Joseph Beuys in den 80ern mit seiner Aktion "Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung". Im Rahmen der documenta pflanzte er 7000 Eichen in Kassel – eine soziale Plastik mit Nachhaltigkeits-Faktor. Die Bäume haben sich zu stattlichen Alleen entwickelt und Künstler wie Andreas Greiner oder die Briten Ackroyd & Harvey beziehen sich heute noch direkt auf die Aktion. Das Künstlerduo pflanzte für das Projekt "Beuys‘ Acorns" 100 Eichensetzlinge auf der Terrasse der Tate Modern in London. Erwachsen sind die aus Eicheln, die 2007 in Kassel gesammelt wurden. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz erschuf Andreas Greiner einen immergrünen Wald. Das virtuelle Blattwerk ist in einem ständigen Erneuerungsprozess, angetrieben von Algorithmen, üppiger als jede reale Vegetation. Auf der Art Basel war dieses Jahr eine Reihe weiterer spektakulärer Umweltkunstwerke zu bewundern. Etwa Julius von Bismarcks Reihe "Feuer ist Feuer": verstörend schöne Video- und Fotoarbeiten von verheerenden Waldbränden. Die Werke sollen die Zerstörung fühlbar machen, den Betrachter aufrütteln. Aber können und sollen Künstler diese aktivistische Arbeit leisten? Ortswechsel: Beim Klimagipfel in Glasgow taucht seit Wochen immer wieder eine geheimnisvolle Riesenpuppe auf und ab. Sie soll eine Mahnung sein. Das Künstlerkollektiv Storm will die Gipfelteilnehmer mit dem Wesen an ihre Pflichten erinnern. Das wirft die Frage auf: Wo verläuft die Grenze zwischen Aktionismus und Kunst?

Musikerin Alexandra Cumfe

Elektroklänge aus dem Wald

Manche suchen im Wald die Ruhe, die Sängerin Alexandra Cumfe hat genau das Gegenteil im Sinn. Statt mit einer Band musiziert sie mit Baumstümpfen, Blättern, Wassertropfen. Für ihr Musikprojekt "her tree" geht die Bayerin immer wieder auf Klangsuche. Mit einem kleinen Rekorder fängt sie alle Ebenen der Natur ein und verwandelt diese anschließend in elektronische Beats und Basslines. Zusammen mit Katty Salié begibt sich Cumfe im Kottenforst auf Klangsuche. Anschließend spielt sie einen Live-Song in eindrucksvoller Kulisse, mitten im Wald.

Stab

  • Moderation - Katty Salié
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.