Auferstanden aus Ruinen

Der Traum vom Wiederaufbau Königsbergs

Die russische Provinz Kaliningrad liegt nicht nur geografisch von Moskau weiter entfernt als von Berlin. Die Bewohner des ehemaligen "Königsberg" sind auch kulturell, politisch und wirtschaftlich eher Richtung Westen als nach Osten, nach Russland, orientiert.

Postkarte mit Ansicht der Kantstraße in Königsberg, 1914
Postkarte mit Ansicht der Kantstraße in Königsberg, 1914

In Kaliningrad regt sich auch häufiger der Widerstand gegen die Moskauer Politik als in anderen Provinzen. Bei den jüngsten Wahlen stimmten in der Kaliningrad nur 25,3 Prozent (!) für Putins Partei.

Dem Projekt Altstadt fehlt das Geld

Das verwundert nicht, denn die Oblast Kaliningrad ist umgeben von Mitgliedsländern der Europäischen Union - dem Baltikum und Polen. Bis Danzig ist es nicht weit und die Grenzen werden immer durchlässiger. Dort können die Kaliningrader die rasante Entwicklung und den gelungenen Wiederaufbau der Städte erleben.

Im Zentrum von Königsberg heute
Das Zentrum von Königsberg heute

Ein Architekt in Kaliningrad hat sich die alten Städte in Polen genauer angeschaut und den Plan gefasst, die völlig zerstörte Altstadt von Königsberg historisch genau im alten deutschen Stil wieder aufzubauen. Seine Pläne finden durchaus Unterstützung in der Bevölkerung. Es fehlt nur das Geld.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet