Der visuelle Archivar Argentiniens

Landschaftsfotograf Florian von der Fecht

Er dokumentiert seit Jahrzehnten tausende Kilometer, einzigartige Vielfalt, prachtvoll und gefährdet. Von der Fechts Zugang ist "rein ästhetisch", er will mit seinen fast schon zu schönen Aufnahmen ökologisches Bewusstsein schaffen.

"In unserem Land kümmern sich die Leute noch viel zu wenig um Umweltschutz und Klimawandel", so von der Fecht, "und das in einem Land mit diesen einzigartigen Landschaften." Seine Arbeiten werden demnächst auch im patagonischen Calafate ausgestellt, tief im Süden, gewissermaßen mitten im Eis.

Ein Museum im Eis

Dort wird im November das "Glaciarium" eingeweiht - ein futuristisch anmutendes, spaciges Museum der Gletscherwelt mit entsprechender ökologischer Mission. Der nahe gelegene "Perito Moreno" ist eine der argentinischen Top-Attraktionen für Touristen - ein riesiger Gletscher inmitten einer atemberaubenden Landschaft.

aspekte war dort mit Florian von der Fecht unterwegs und besuchte das spektakulär gelegene Museum kurz vor seiner Eröffnung.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet