Die Skater der DDR

Dokumentarfilm "This Ain't California" auf der Berlinale

"Panik" nannten sie ihn und er war einer der berühmtesten Skater in Ostberlin. Skater? Ostberlin? Tatsächlich gab es auch in der DDR eine Szene von Skateboardfahrern. Die Geschichte von Panik und seinen Freunden, den Rollbrettfahrern, erzählt der Dokumentarfilm "This Ain't California", der dieses Jahr auf der Berlinale seine Premiere feiert.

Szenenbild "This Ain¿t California"
Szenenbild "This Ain't California" Quelle: ,Wildfremd Production

Subkultur der DDR

"Mit Amerika hat das nichts zu tun", erklärt ein Skater darin gleich am Anfang - auf die Idee mit den Brettern und den Rollen kämen Kinder eben überall ganz alleine ...
Die Skater schufen "ein Einzelgängertum, das wir nicht brauchen" heißt es zunächst im DDR Fernsehen - doch Ende der 80er Jahre produzierte die DDR sogar eigene Skateboards in einer Schokoladen-Verarbeitungsmaschinen-Fabrik. Mit Originalaufnahmen aus den 80ern gibt der Film ungeahnte Einblicke in die Subkultur der DDR.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet