Drei Deutsche auf Bärenjagd

Die Regisseure Schmid, Petzold und Glasner im Berlinale-Wettbewerb

Im diesjährigen Wettbewerb der Berlinale sind gleich drei deutsche Filme namhafter Regisseure vertreten: Christian Petzold mit "Barbara", Hans-Christian Schmid mit "Was bleibt" und Matthias Glasner mit "Gnade".

Christian Petzold, Hans-Christian Schmid und Matthias Glasner (v.l.n.r.)
Christian Petzold, Hans-Christian Schmid und Matthias Glasner (v.l.n.r.) Quelle: dpa

"Barbara" und "Gnade" sind ZDF-Koproduktionen. aspekte stellt die drei schon vor, wenn auch eine Bewertung vor der jeweiligen Premiere nicht gestattet ist. Alle sind "Arthouse"-Filme - kein Mainstream à la Til Schweiger oder Matthias Schweighöfer, aber auch keineswegs nur etwas für Cineasten.

Wendepunkte

Sie widmen sich mit großer Sorgfalt und Genauigkeit ihren Figuren, die allesamt mit existentiellen Fragen an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Mit den Konflikten, die sie durchmachen, kann sich der Zuschauer identifizieren: Was würde ich in so einer Lage tun?

Drei Deutsche auf Bärenjagd - drei Kandidaten, die sich sehen lassen können.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet