"Drei Stationen Richter"

Gerhard Richter zum Achtzigsten

Er ist nicht nur den Deutschen lieb und teuer. Die Weltrangliste der Kunst hält ihn für den wichtigsten lebenden Maler überhaupt: Gerhard Richter. Seine Bilder jagen von Auktionsrekord zu Auktionsrekord. Zuletzt fiel bei Christie's in London für das Gemälde einer Kerze bei zwölf Millionen Euro der Hammer.

Gerhard Richter: Kerze, 1982, 100 x 100 cm, Öl auf Leinwand
Gerhard Richter: Kerze, 1982, 100 x 100 cm, Öl auf Leinwand Quelle: Museum Frieder Burda, © G. Richter

Jetzt feiert Richter seinen 80. Geburtstag - und große Museen feiern mit. Seine Heimatstadt Dresden präsentiert den "Atlas", eine Sammlung von über 700 Alltagsfotos und Gemäldevorlagen. In Berlin zeigt die Neue Nationalgalerie 150 seiner wichtigsten Bilder.

Gerhard Richter beim Aufbau der Ausstellung "Atlas" im Lipsiusbau in Dresden
Gerhard Richter Quelle: dpa

Kunstreise zu Hoch- und Populärkultur

aspekte wagt zu Richters 80. einen Mashup von "High" and "Low". Eine Begegnung zwischen Hoch- und Populärkultur. Wir wollten wissen, wie zum Beispiel ein junger RAP-Musiker - Seany - auf Richter reagiert. "Drei Stationen Richter" - eine Kunstreise der etwas anderen Art.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet