Extreme Gewaltbereitschaft

Deutscher Rassismus besonders gewaltbereit?

Steven Uhly ist ndH - nicht-deutscher Herkunft - und hat einen verrückten und zugleich erschreckend aktuellen Roman geschrieben. In "Adams Fuge" kursiert ein Türken-Tötungsspiel, das Neonazis zum Mord an Türken anstachelt, die daraufhin zurückschlagen.

Pistole und Fotos der Opfer
Pistole und Fotos der Opfer Quelle: dpa

Auch die Verstrickungen von V-Männern in der rechten Szene beschreibt Uhly treffend. Was sagt der Autor, der als Anti-Sarrazin bezeichnet wird, zu den jüngsten Entwicklungen? Steven Uhly selbst kann aus seinen eigenen Diskriminierungserfahrungen schöpfen. Steven Uhly ist halb Bengale, halb Deutscher. Seit den 90er Jahren reist er nicht in die neuen Bundesländer - oder wenn, dann nur kurz und ungern. Er empfindet den deutschen Rassismus im Vergleich zu anderen EU-Ländern als besonders gewaltbereit.

Ängste sind angebracht

Gemeinsam mit ihm treffen wir das frühere, abtrünnige NPD-Parteivorstandsmitglied Uwe Luthardt, der die Ängste des Autors durchaus angebracht findet und von der extremen Gewaltbereitschaft seiner ehemaligen Kumpane berichtet.Unser Gesprächspartner Pfarrer Lothar König, der seit Jahren gegen rechte Gewalt aktiv ist, musste über die Jahre miterleben, wie in Jena eine militante rechte Szene ungehindert gedeihen konnte, während er selbst ständig im Visier von Polizei und Verfassungsschutz ist.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet