Helden und Henker

Die iranische Exilkünstlerin Parastou Forouhar

Parastou Forouhar ist eine international erfolgreiche Künstlerin. 1962 wurde sie in Teheran geboren. Nach dem Kunststudium an der Universität Teheran entzog sie sich der Zensur und dem Konformitätsdruck und setzte 1991 ihr Studium in Deutschland fort.

Die Eltern von Parastou Forouha
Die Eltern von Parastou Forouha Quelle: ZDF

Am 22. November 1998 wurden ihre Eltern - beide prominente Oppositionspolitiker - in ihrem eigenen Haus in Teheran bestialisch hingerichtet. Die Drahtzieher des Mordes sind bis heute nicht vor Gericht gestellt.

Die Eltern von Parastou Forouha
Parastou Forouhas Eltern Quelle: ZDF

Dorn im Auge der Regierung

Die Ermordung ihrer Eltern ist für Parastou Forouhar zentrales Motiv in ihrer Kunst und Biographie. Jedes Jahr reist die Künstlerin zum Todestag ihrer Eltern in den Iran, um zu ihren Ehren Gedenkveranstaltungen zu organisieren.

Für das iranische Regime sind diese Veranstaltungen ein Dorn im Auge. Es versucht jedes Mal, mit allen Mitteln und Möglichkeiten, Parastou Forouhar daran zu hindern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet