Sie sind hier:

Jüdische Identität heute

Was heißt Jüdischsein in Deutschland?

Es gibt orthodoxe Juden in Deutschland, gläubige und nichtgläubige, liberale, konservative und linke, queere, nicht-queere. DIE Juden in Deutschland gibt es nicht.

6 min
6 min
29.01.2021
29.01.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 29.01.2022

Seit dem Fall der Mauer - durch den Zuzug von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion, aus Israel, den USA und den aus der DDR dazugekommenen - gibt es unter den 225.000 hier lebenden Jüdinnen und Juden eine so große Vielfalt an Identitäten wie nie zuvor.

Und deshalb fallen die Antworten auf die Frage 'Was heißt heute Jüdischsein in Deutschland?' auch ganz unterschiedlich aus. Mit fast so vielen Antworten wie Menschen. aspekte hat einige getroffen: Den Aktivisten Monty Ott von "Keshet", der Initiative jüdischer Queers, Yael Reuveny, israelische Regisseurin, die im Jüdischen Museum eine Video-Installation zu jüdischer Identität gestaltet hat, Streitschrift-Verfasser Max Czollek, die Dramatikerin Sasha Salzmann und die 99-jährige Holocaust-Überlebende Margot Friedländer.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.