Perfektion - und ihre Abgründe

Der Film "Black Swan" mit Natalie Portman

Was haben ein Wrestler und eine Primaballerina gemeinsam? Beide trainieren exzessiv, beide schinden ihren Körper bis zur Schmerzgrenze, um auf ihrem Gebiet absolute Perfektion zu erreichen. Das kann man im Film "The Wrestler" des amerikanischen Regisseurs Darren Aronofsky sehen - und auch in seinem neuen Film "Black Swan".

In "Black Swan" spielt Natalie Portman die Hauptrolle - eine Ballerina, die in einer Neuinszenierung von Tschaikowskys "Schwanensee" die schwierige Doppelrolle des weißen und des schwarzen Schwans tanzen soll.

Druck und Konkurrenzkampf

Aronofsky und Portman gelingt es, die Faszination des Balletts zu vermitteln - die Schönheit und Anmut, aber auch die Abgründe, die Askese und Selbstverleumdung der Tänzer, den psychischen Druck und den Konkurrenzkampf hinter den Kulissen. Aus Tschaikowskys Kitschklassiker "Schwanensee" machen sie einen mitreißenden Psychothriller.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet