Rechtfertigung statt Rechthaberei

Walsers Erwartungen an den neuen Präsidenten

Rechtfertigung ist das Lebensthema von Martin Walser. Seine Doktorarbeit handelt von Kafka. Seine Romane beschreiben die Seelennöte der ihre gesellschaftliche Position suchenden, sich nach oben und unten verteidigenden Klein- und Großbürger.

Martin Walser
Martin Walser Quelle: dpa

Die Beschäftigung mit der Verstrickung der Generation seiner Eltern in der Nazi-Zeit liegt wie ein nie wegzuwischender Schatten über seiner Arbeit. Er selber war rigoroser Ankläger und Mahner - gegen den Vietnamkrieg, gegen das Sichabfinden mit der deutschen Teilung.

Gefahr der Moralkeule

Andererseits, mit zunehmenden Jahren hat er vor Meinungsterror und dem wohlfeilen Gebrauch der Moralkeule immer wieder gewarnt.

"Über Rechtfertigung" hat er nun, wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag, einen kleinen Essay veröffentlicht. Grund, um mit Walser darüber zu sprechen, ob es derzeit in der öffentlichen Debatte und bei der Besetzung hoher politischer Ämter zu viel oder zu wenig Bezug zu moralischen Prinzipien genommen wird.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.