Schätzings Schwarm

Der Bestseller-Autor trifft seine Lieblings-Musikerin

Für seinen Wunschbeitrag in der von ihm moderierten aspekte-Sendung hat sich Frank Schätzing ("Der Schwarm", "Limit") die junge amerikanische Sängerin, Songwriterin und Musikerin St. Vincent ausgesucht. In den USA ist sie auf dem Weg zum Star der Independent-Szene. Und auch in Deutschland hätte sie ihren Durchbruch verdient, findet Schätzing.

Sängerin St. Vincent
Sängerin St. Vincent Quelle: ZDF

Die Sängerin und Songwriterin ist schön und grazil wie Schneewittchen, singt mit elfenhafter Stimme. Doch was eben noch ätherisch klingt, schlägt bisweilen um in düstere, auch aggressive Musik. St. Vincent: eine spannungsreiche Mischung aus wunderschön und grausam, aus Unschuld und Subversion.

Was ihn an St. Vincent fasziniert, beschreibt Frank Schätzing so: "Der popmusikalische Kosmos. Unendliche Langeweile. Wir schreiben das dritte Jahrtausend. Dies sind die Abenteuer von St. Vincent, die seit sieben Jahren mit ihrer Gitarre unterwegs ist, um völlig neue Klangwelten zu erforschen. Lichtjahre vom Mainstream entfernt, stösst sie dabei in Regionen vor, in denen Lady Gaga nie zuvor gewesen ist. Fazit: Es gibt intelligentes Leben jenseits der Top 20. Ganz klar ein Thema für aspekte."

St. Vincent hat zwei Väter

St. Vincent heißt eigentlich Annie Clark. Sie hat gerade ihr drittes Album "Strange Mercy" veröffentlicht und ist zur Zeit auf Europa-Tour. Frank Schätzing hat St. Vincent in seiner Heimatstadt Köln getroffen und ist mit ihr durch die Nacht gezogen. In einem alten Londoner Taxi holt er sie ab zu einem Begrüßungsdrink. Den kann Annie brauchen, denn sie ist eben aus New York über London gekommen und noch müde vom langen Flug.

St. Vincent erzählt, woher ihr Künstlername kommt - in einer Textzeile eines Nick Cave-Songs heißt es: "And Dylan Thomas died drunk in St. Vincent's hospital". Die Kunstfigur St. Vincent hat also gewissermaßen zwei Väter: den walisischen Dichter, der in New York an seinen Alkoholexzessen starb und Kultfigur Nick Cave. Ein Pseudonym wählte sie, um sich einen künstlerischen Freiraum jenseits ihrer Familie zu schaffen, in der sie mit acht Geschwistern in Texas aufwuchs.

Ein nächtliches Abenteuer

Nach der warmen Bar überrascht der St. Vincent-Fan sie mit einem nächtlichen Abenteuer: Beide fahren mit einem ratternden Außenfahrstuhl auf die Plattform an der Nordseite des Kölner Doms. Ganz wohl ist es Annie nicht in so schwindelnder Höhe, aber der atemberaubende Blick über die illuminierte Stadt gefällt ihr sehr. Vielleicht der richtige Ort, um mit ihr über die Panikattacken zu sprechen, unter denen sie in Kindheit und Jugend litt und die sie jetzt weitgehend im Griff hat. Auslöser war die Erkenntnis der Unendlichkeit und des Chaos im Universum - kein Zweifel, schon als Kind fiel Annie aus dem Rahmen.Frank Schätzing und St. Vincent im Duett spielen "Cheerleader".Letzte Station der Nacht ist ein riesiger Kölner Musikladen. Ein ganzes Stockwerk voller E-Gitarren - St. Vincent weiß kaum, welche sie zuerst ausprobieren soll. Harmonischer Ausklang des gemeinsamen Abends: Frank Schätzing - selbst heimlicher Musiker - spielt zusammen mit St. Vincent ihren Song "Cheerleader".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet