Was wäre, wenn: Das Ende des Kapitalismus

Nach "Occupy Wall Street": "Welcome to Utopia"

Am vergangenen Wochenende haben weltweit hunderttausende Menschen gegen die Allmacht des Kapitals, gegen die Gier der Unternehmen protestiert. Für diesen Samstag sind abermals Demonstrationen angekündigt.

Demonstranten in Berlin
Demonstranten in Berlin Quelle: dapd

Niemand weiß, wie lange diese Proteste andauern. Wie lange es dauert, bis die Welt gerechter sein wird, bis sich die Tore des postkapitalistischen Himmelreichs auf Erden mit Pauken und Trompeten öffnen.

Vision von der Traumwelt ohne Geld

Aber wie es aussehen soll, dieses Utopia, das wissen einige Menschen schon ganz genau. aspekte hat Künstler befragt, nach ihrer Vision von der Traumwelt ohne Geld - unter anderem Kabarettist Josef Hader Schauspielerin Katharina Thalbach und Schriftstellerin Julia Franck.

Ganz nach dem Motto "Ernst ist das Leben, heiter die Kunst" haben sie sich schon mal vorab Gedanken gemacht, für die glorreiche Zeit nach den Protesten. "Occupy Utopia" statt "Occupy Wallstreet".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet