Sie sind hier:

Buchzeit im Sommer 2021

Sommerzeit ist Lesezeit, und Lesen gehört zu den völlig unbedenklichen Vergnügen im Corona-Sommer 2021. Das Team der Buchzeit empfiehlt Lektüre für den Reisekoffer oder den heimischen Büchertisch.

58 min
58 min
20.06.2021
20.06.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 17.06.2026

Die Literaturexpertinnen Barbara Vinken, Professorin für Romanische Literatur, Sandra Kegel, Leitung Feuilleton der FAZ und Katrin Schumacher, Redaktionsleitung MDR Literatur diskutieren mit Gert Scobel über Bücher und so manche existentielle Frage des Lebens an sich. Das Gespräch wird in der Cadoro aufgezeichnet, dem Mainzer Zentrum für Kunst und Wissenschaft.

Die Romane des Buchzeit-Sommers 2021:

Buchcover: Brandon Taylor "Real Life"
Quelle: Piper

Wallace hat scheinbar alles richtig gemacht. Aufgewachsen in elenden Verhältnissen in Alabama hat er es bis zum Doktoranden der Biochemie an einer Uniserität im mittleren Westen gebracht. Und das als schwarzer Homosexueller. Doch spürt er deutlich die Kluft zwischen sich und den anderen, nicht zuletzt die eigene Scham. Der Debütroman Real Life von Brandon Taylor wurde in den amerikanischen Feuilletons gefeiert und schaffte es auf die Shortlist für den Booker Prize.

Buchcover: Sarah Hall "Die Töchter des Nordens"
Quelle: Penguin

England in ferner Zukunft: längst haben Umweltkatastrophen und Wirtschaftskrisen die alte demokratische Ordnung hinweggefegt. Die Menschen leben in Städten, diktatorisch regiert. Eine kleine Gruppe Frauen entflieht dem und lebt in den Bergen des Lake District ein alternatives Leben. Doch die Rebellion gegen die Macht führt auch unter den Frauen zu diktatorischen Strukturen. Der futuristische Roman Die Töchter des Nordens  von Sarah Hall wurde von der Times als eines der hundert besten Bücher des Jahrzehnts ausgezeichnet.

Buchcover: Mathias Énard "Das Jahresbankett der Totengräber"
Quelle: Hanser Berlin

Mathias Énard zählt zu den Spitzenautoren Frankreichs. In seinem jüngsten Roman Das Jahresbankett der Totengräber führt er seine Leser aufs Land. Für seine Dissertation zieht der Pariser Ethnologe David für einige Monate dorthin und wird sofort von den eigenwilligen Dorfbewohnern verzaubert und gänzlich eingenommen. Der Autor versorgt seine Leser zudem mit Informationen über die Vorzeitgeschichten der Figuren, Etappen ihrer Seelenwanderungen. So ahnt David nicht, dass in dem jungen Wildschweineber, der immer wieder auftaucht, die Seele des verstorbenen Dorfpriesters lebt.

Buchcover: Zadie Smith "Grand Union"
Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Grand Union ist der Titel des ersten Erzählbandes der Erfolgsautorin Zadie Smith. Die Schriftstellerin mit jamaikanischen Wurzeln, die in London und New York lebt, befasst sich auch in diesen Erzählungen mit ihren klassischen Themen: Macht-Ohnmacht, Mann-Frau, Schwarz-Weiß…Erzählungen auch formal unterschiedlichster Art, die die Komplexität unserer Zeit vor allem in Fragen der Identität spiegeln.

Die Buchtipps des Buchzeit-Teams

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.