Aus einer Kirche wird eine Moschee

Umstrittene Umwidmung einer Immobilie

Kultur | Forum am Freitag - Aus einer Kirche wird eine Moschee

Im Hamburger Stadtteil Horn will eine muslimische Gemeinde aus einer verlassenen Kirche eine Moschee machen. Abdul-Ahmad Rashid spricht mit der muslimischen Gemeinde und der evangelischen Kirche.

Beitragslänge:
13 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.02.2018, 23:59

Im Hamburger Stadtteil Horn will eine muslimische Gemeinde eine Moschee beziehen – der Bau war früher eine evangelische Kirche. "Forum am Freitag"-Moderator Abdul-Ahmad Rashid schaut sich die ehemalige Kirche an und spricht mit Vertretern der muslimischen Gemeinde und der evangelischen Kirche.

Gerümpel an der ehem. Kapernaum-Kirche in Hamburg
Die Kapernaum-Kirche steht leer, Obdachlose haben sich niedergelassen.

Die islamische Al-Nour-Gemeinde will die ehemalige Kapernaum-Kirche sanieren, die seit 2002 nicht mehr genutzt wird. Seit 2005 gehört der Kirchbau einem privaten Investor, der ursprünglich eine Kindertagesstätte daraus machen wollte. Im vergangenen Jahr erst ist die Kapernaum-Kirche an die Al-Nour-Gemeinde weiterverkauft worden. Das Gebäude ist in den zehn Jahren dazwischen nicht genutzt worden und steht in keinem guten Zustand. Aber es ist immer noch besser, als der Ort, an dem die Muslime zurzeit noch ihr Gebet verrichten: In einer Tiefgarage im Stadtteil St. Georg. Die Evangelische Kirche in Deutschland hingegen steht einer neuen Nutzung als Gotteshaus kritisch gegenüber. Eine profane Nutzung oder ein Abriss seien aber kein Problem.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet