Sie sind hier:

Religionsvermittlung oder Provokation?

Öffentliches Fastenbrechen im Ramadan

Muslime in Deutschland nehmen den Fastenmonat Ramadan in den letzten Jahren immer öfter zum Anlass, das Fastenbrechen am Abend auf großen Plätzen in den Städten zu zelebrieren, mit Koranrezitation und Gebet.

14 min
14 min
16.06.2017
16.06.2017
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 16.06.2027

Sie sehen darin eine Möglichkeit, auf die friedliche Seite ihrer Religion hinzuweisen und die Menschen über die Rituale des Ramadan zu informieren. Doch können solche Feiern nicht auch als Provokation oder Missionierungsversuch verstanden werden? Gerade vor dem Hintergrund der aktuell angespannten Situation in Bezug auf den Islam hierzulande? Und wie gehen Nichtmuslime damit um, wenn in einer säkular geprägten Gesellschaft Religion so offen zur Schau getragen wird?

Diesen Fragen geht „Forum am Freitag“-Moderator Abdul-Ahmad Rashid nach. Er hat sich in München ein öffentliches Fastenbrechen in der Innenstadt angesehen und dort die Organisatoren, Gäste und Passanten befragt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.