Muslim-sein zwischen Terror und Pegida

Autorin Lamya Kaddor über die Lage der Muslime

Kultur | Forum am Freitag - Muslim-sein zwischen Terror und Pegida

Islamistische Terroristen töten in Paris Journalisten, die Pegida-Demonstranten sehen sich in ihren Thesen bestätigt - und die friedliebenden Muslime müssen sich dazu irgendwie verhalten.

Beitragslänge:
14 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.01.2020, 23:55

Islamistische Terroristen töten in Paris Journalisten, die Pegida-Demonstranten sehen sich dadurch in ihren Thesen bestätigt. Gleichzeitig bescheinigt eine gerade erschienene Studie der Bertelsmann-Stiftung den Muslimen in Deutschland, dass sie weit integrierter sind, als es die Mehrheitsgesellschaft wahrnimmt. Die friedliebenden Muslime müssen sich nun irgendwie zum Generalverdacht, zur von Pegida geschürten antiislamischen Stimmung und dem Terror verhalten. Aber wie? "Forum am Freitag"-Moderator Abdul-Ahmad Rashid fragt Lamya Kaddor, Autorin und Mitbegründerin des Liberal-Islamischen Bundes.

Während des Attentats auf Charlie Hebdo
Während des Attentats auf Charlie Hebdo Quelle: ap

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland verurteilt den feigen Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo in Paris, bei dem zwölf Menschen getötet wurden.

„Terror hat keinen Platz in irgendeiner Religion. Wir verurteilen diesen feigen Akt auf das Schärfste. Unser Beileid und tiefstes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.“, sagte Erol Pürlü, Sprecher des KRM am Mittwoch.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet