Pädagogin vom Niederrhein

Lamya Kaddor im Porträt

Lamya Kaddor, geboren 1978 im westfälischen Ahlen, ist eine in Deutschland geborene Muslimin syrischer Herkunft. Sie hat Arabistik, Islamwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Komparatistik an der Universität Münster studiert.

FaF Kaddor und Safiarian-Dreh Quelle: ZDF

Lamya Kaddor arbeitet als Assistentin am ersten Lehrstuhl für Religion des Islam, der dem Centrum für Religiöse Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zugeordnet ist. Seit dem Schuljahr 2003/2004 unterrichtet sie als Lehrerin im Rahmen des nordrhein-westfälischen Schulversuchs "Islamkunde in deutscher Sprache". Außerdem unterrichtet sie per Lehrauftrag zukünftige islamische Religionslehrerinnen und -lehrerim Bereich "Islamische Religionspädagogik".

Zudem promoviert sie zum Thema "Blut und seine Bedeutung im Islam" im Bereich Islamische Theologie. Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist sie vom Bundesland Niedersachsen beauftragt, die Fortbildungen der Lehrkräfte für Islamischen Religionsunterricht im Bundesland Niedersachsen zu leiten. Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied und 1. Vorsitzende des "Vereins der LehrerInnnen für Islamkunde in deutscher Sprache in NRW". Frau Kaddor gilt als gemäßigt und gehört keinem islamischen Verband an.

Lamya Kaddor ist Mitglied des Integrationsgipfels und hat zahlreiche Publikationen zum Thema Islamunterricht veröffentlicht und gibt derzeit ein Schulbuch für Islamunterricht in mehreren Bundesländern heraus.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet