Parvez Sharma

Bilder von muslimischen Homosexuellen

Parvez Sharma ist der erste und bislang einzige muslimische Regisseur, der sich an das Thema der Homosexualität im Islam gewagt hat. Erst nach den Anschlägen des 11. September bekannte sich der Muslim zu seiner Homosexualität.

Der Regisseur Parvez Sharma Quelle: ZDF

Geboren am 8. Juli 1973 in Faridabad wuchs Parvez Sharma in Indien auf. Er besuchte Schulen in Indien, den Vereinigten Staaten und in Großbritannien. Nach seiner Schulzeit studierte Sharma unter anderem englische Literatur an der Universität Kalkutta und Journalismus an der Universität von Wales.



Outing nach dem 11. September

Als Rundfunkjournalist realisierte er zahlreiche Beiträge zu Menschenrechtsthemen und arbeitete für BBC-World Television in Indien, den Discoverychannel in den USA und die Weltbank.


In seiner Arbeit als Regisseur und Produzent beschäftigt sich Sharma mit dem Thema Homosexualität und Islam. Mit seinem neuesten Film "A Jihad for Love" will er dem in einigen islamischen Ländern vorherrschenden Vorurteil, es gebe keine muslimischen, homosexuellen Menschen, entgegenwirken. Parvez Sharma selbst ging 2000 in die USA, doch erst nach den Anschlägen des 11. September hat er sich als Muslim zu seiner Homosexualität bekannt. Er lebt heute in New York.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet