"Viele reagieren mit Neugier oder Respekt"

Aiman Mazyek beantwortet Ihre Fragen

Aiman Mazyek hat im "Forum am Freitag" vom 29. Februar über eine Islamfeindlichkeit, die sich von Ausländerfeindlichkeit unterscheidet gesprochen. Den Unterschied zwischen "Assimilation" und "Integration" hat er am Beispiel eines Lederhose tragenden Bayers in Hamburg erläutert. Ihre Fragen an Herrn Mazyek haben wir im Diskussionsforum gesammelt. Seine Antworten können Sie jetzt lesen.

Aiman A. Mazyek Quelle: ZDF
Bayerische Lederhose Quelle: imago stock&people



Frage: Ein Bayer zieht um nach Hamburg und will auch in Norden seine bayerische Tracht beibehalten. Kein Mensch wird ihn daran hindern, nur: Er wird bald merken, dass die Leute über ihn Witze reißen, mit der Jobsuche klappt's auch nicht so recht, Freunde findet er auch keine, und wenn unser Bayer einen Rest Verstand im Kopf hat, wird er erkennen, dass sein albernes Kleidungsstück ihm in Hamburg nur zum Nachteil gereicht und ihn in die Isolation getrieben hat. Was tun? Entweder zurück nach Bayern oder aber: eine Hose kaufen, die auch von Hamburgern als akzeptabel angesehen wird. Haben Sie ein besseres Beispiel für den Unterschied zwischen "Assimilierung" und "Integration"?



Aiman Mazyek: Es gibt natürlich viele weitere Beispiele, die man anführen könnte. Die Tatsache, dass es Sie bewegt, Szenarien über die Integration zu ersinnen, zeigt doch, das es sie zum Nachdenken anregt - Nicht mehr wollte ich mit den Beispiel erreichen.
Übrigens, Sie glauben ja gar nicht, wie viele Menschen auf Fremdes, Anderes oder sogar Merkwürdiges mit Neugierde und auch Respekt reagieren. Auslachen oder die Ausgrenzung - wie in ihrem Beispiel - sind keine zwingende Folge.

Ehrenmord oder Familiendrama?


Frage: Herr Mazyek, wo sind die Gemeinsamkeiten zwischen der fünffachen Kindstötung durch eine psychisch schwer kranke Frau, die Engel und Dämonen sieht, mit einem Ehrenmord, der in der Familie beschlossen wird? Außer, dass am Ende jemand tot ist.



Aiman Mazyek: Die sogenannten Ehrenmorde passieren wegen ähnlichen Ursachen, nur dass man da bemüht ist, stets das Mäntelchen des Islam überzuziehen. Wenn hiesige Väter ihre ganze Familie und sich selber am Ende wegen Eifersucht oder Verzweiflung, den Arbeitsplatz zu verlieren, töten, wird das aber nicht "Ehrenmord" sondern "Familiendrama" genannt.


Frage: Herr Mazyek, was halten sie davon, dass diejenigen, die Deutsche hassen und beschimpfen, doch bitte einfach gehen sollten? Warum sind Leute, die uns hassen, in unserem Land und warum gehen diese Muslime nicht, wenn sie uns und unsere Lebensweise verachten?



Aiman Mazyek: Sehe ich ähnlich, niemand ist gezwungen in einem Land zu leben, das er hasst oder wo er die Menschen nicht mag.


Frage: Was tun Sie persönlich für die Verteidigung von Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit?



Aiman Mazyek: Ich verteidige sie, wo ich kann und mache den Muslimen klar, dass sie sich gegen dümmliche Provokationen oder Spott nur durch kluges Verhalten und ziviles Engagement wehren sollen, nicht jedoch gewaltsam. (siehe auch meinen letzten Kommentar dazu auf islam.de)
Ich mache dann aber auch deutlich, dass sich Kunstfreiheit nicht ausschließlich darin erschöpfen möge, den Islam zu beleidigen. Der Wert eines Zusammenlebens unterschiedlicher Konfessionen - nämlich der innere Frieden - in unserer Gesellschaft ist mehr, als Koranschmierereien eines Wilder in Holland zu ertragen oder Aufforderungen der Politik an die unabhängige Presse, die Mohammad-Karikaturen allesamt veröffentlichen zu lassen, toll zu finden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet