Sie sind hier:

Volles Risiko

Spielsucht bei Migranten

In Spielhallen werden große Summen in kleinen Münzen verzockt. Manche Spieler werden nach dem Glücksspiel süchtig - darunter ein signifikanter Anteil von Migranten. Woran liegt das?

Datum:
09.05.2014
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

In Spielhallen werden große Summen in kleinen Münzen verzockt. Manche Spieler werden nach dem Glücksspiel süchtig – darunter ein signifikanter Anteil von Migranten. Woran liegt das? "Forum am Freitag"-Moderatorin Nazan Gökdemir besucht einen "trockenen" Spielsüchtigen in Hamburg.

Faszination Daddelautomat – ein harmloser Begriff, hinter dem sich ein großes Risiko verbirgt. Für einige Migranten ist das Spielen eine Art Ablenkung – von ihrer Sehnsucht nach Heimat. Andere spielen allein aus Spaß an der Freude. Doch was wenn aus Spaß eine Sucht wird?

Mehr Hilfe für Süchtige nötig

Mehrere Stunden täglich hat Dincer Akal mit Glückspiel verbracht. Heute ist der 65-Jährige „trocken“, wie er selbst sagt. Die Anziehungskraft der Automaten ist zwar noch da, aber er kann ihr widerstehen. 30 Jahre Glückspiel haben Spuren hinterlassen, fast hätte die Sucht seine Familie zerstört. Dass Dincer Akal heute offen über seine Krankheit sprechen kann, hat er auch Abuzer Cevik zu verdanken, seinem türkischen Suchtberater bei der Suchtberatungsstelle Kodrobs in Hamburg. In Sachen Prävention wünscht sich Cevik von der Politik mehr Engagement – vor allem in sozialen Brennpunkten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.