Was ist "Muharram"?

Das Fasten der Aleviten

Neben dem Fasten im Monat Ramadan kennen die Aleviten noch das Fasten im Monat Muharram. Der Muharram ist der erste Monat im islamischen Mondkalender. Wie alle Mondmonate wandert auch dieser Monat durch das christliche Sonnenjahr und beginnt im Vergleich dazu jedes Jahr zehn Tage früher. In diesem Jahr war der Beginn am 7.12.2010.

Die Aleviten fasten in den ersten zwölf Tagen dieses Monats, in Erinnerung an die zwölf Imame, die alle Nachkommen des Propheten Muhammad sind und allesamt ermordet wurden, bis auf den 12. Imam Mahdi.

Aleviten fasten aus Trauer

Im Muharram kein Wasser trinken

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang dürfen die Aleviten während der Fastenzeit nicht essen und trinken, nicht rauchen und keinen Geschlechtsverkehr haben. Nach Sonnenuntergang ist dann alles wieder erlaubt. Dennoch halten die Aleviten sich in dieser Zeit mit Genuss zurück und essen bewusst kein Fleisch und trinken auch während der ganzen Fastenzeit kein Wasser. Säfte, Tee oder andere Getränke sind aber erlaubt. Außerdem sollen sie sich bewusst davon fernhalten, zu streiten, zu fluchen und schlecht über andere zu reden.

Der Grund: Die Fastenzeit ist für die Aleviten eine Trauerzeit. In diesen Tagen gedenken sie der Ermordung Husseins, Sohn von Imam Ali und Enkel des Propheten Muhammad. Hussein wurde bei der Schlacht von Kerbela im heutigen Irak mit seinen Gefolgsleuten von den Truppen des Kalifen Yazid besiegt und hat für die Aleviten den Status eines Märtyrers. In Erinnerung an sein Martyrium dürfen sie kein Wasser trinken, da Hussein der Legende nach in der Wüste von Kerbela verdurstet sein soll.

Aleviten und der Ramadan

Auch wenn einige Aleviten im Ramadan fasten, so hat das Fasten im Monat Muharram einen wesentlich höheren Stellenwert für sie. Dennoch ist das Fasten im Muharram nicht verpflichtend, sondern freiwillig. Zum Abschluss des Fastens am 13. Tag bereiten die Aleviten eine Süßspeise zu, Aschure genannt, und verteilen sie unter Bekannten, Verwandten und Nachbarn. Damit bringen die Aleviten ihre Dankbarkeit zum Ausdruck, dass Zeynel Abidin, der Sohn von Hussein, das Massaker von Kerbela überlebte.

Die Süßspeise Aschure besteht aus zwölf Zutaten und symbolisiert die zwölf Imame. Die Aleviten feiern den Aschure-Tag sowohl in ihren Gemeindehäusern als auch an öffentlichen Plätzen, wie beispielweise auch vor dem Kölner Dom. In diesem Jahr fällt dieser Tag auf den 19.12.2010.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet